12.01.2007 16:20 |

Überfälle in Wien

Bankräuber versucht es zweimal an einem Tag

Ein Bankräuber im sechsten Wiener Gemeindebezirk hatte sich für seinen Raubzug am Freitag viel vorgenommen. Um 11.10 überfiel er eine Bank in der Mariahilfer Straße mit einem handgeschriebenen Zettel - mit dem er nur zwei Minuten später in einer zweiten Bank ebenfalls Geld erpressen wollte!

Auf dem Zettel fand der Bankangestellte eine Forderung nach Bargeld sowie eine Drohung, daraufhin übergab der Mann dem Räuber den Inhalt seiner Kassenlade.

Das gleiche Schreiben legte der unverfrorene Bankräuber nur zwei Minuten danach in einer anderen Bankfiliale vor, dort hatte er allerdings Pech. Sein Gegenüber nahm die Drohung auf dem Zettel nicht ernst und weigerte sich, Geld herauszurücken. Verletzt wurde niemand, der Räuber zog ohne Beute wieder ab.

Der etwa 1,80 Meter große Mann dürfte zwischen 25 und 30 Jahre alt sein, er ist schlank, trägt eine Brille und hat dunkles Haar. Aufgrund seiner lückenhaften Vermummung mit Wollhaube und Schal sind den Überwachungskameras gute Schnappschüsse des Räubers gelungen, die Polizei ersucht um Hinweise.

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol