Absolut lecker!

Das sind die Food-Trends 2018 für Wien

Bei den österreichischen Gourmets feiert der "Klassiker" Toast ein überraschendes Revival, während Avocados, Tofu, Sushi und Hummus weiterhin zu den Lieblingszutaten der Wiener zählen. City4U hat die aktuellen Food-Trends 2018 im Überblick.

In einer sechsmonatigen Studie hat der Essenslieferservice Uber Eats, welcher mittlerweile in über 200 Städten weltweit verfügbar ist und Gerichte von mehr als 80.000 örtlichen Restaurants anbietet, die häufigsten Suchbegriffe seiner User untersucht - mit überraschenden Ergebnissen. So ließ sich unter anderem erkennen, auf was die Uber Eats Community im Gourmetjahr 2018 Appetit hat: In sämtlichen europäischen Großstädten bleibt die Avocado die Trend-Frucht schlechthin, in Amsterdam und Wien ist sie sogar die am häufigsten gesuchte Zutat überhaupt. In Stockholm, Brüssel und Lissabon ist Sushi der absolute Spitzenreiter, hierzulande auf Platz 3. Entgegen dem Low-Carb Trend gibt es zudem ein unerwartetes Comeback des Toasts.

Suppe heißt Pho, Superfoods bleiben
Während sich die Engländer und Mailänder aktuell für Black Food (Platz drei) - pechschwarz gefärbte Gerichte von Macarons bis Hot Dogs - begeistern, ist Österreich Food-technisch eher "farblos" unterwegs. Hummus und Tofu überzeugen, und Superfoods wie Chia sind nach wie vor in den Top 10. Nur die klassische Frittatensuppe wird von der immer beliebter werdenden "Pho" abgelöst.

Asiatische Küche bleibt im Trend
Insgesamt lässt sich bei den europäischen Nutzern ein Faible für die asiatische Küche feststellen: Edamame, ein japanischer Bohnen-Snack, findet sich in den meisten europäischen Städten bereits in den Top 10. In Österreich liegen Edamame sogar auf Platz acht und der typische Begleiter Sushi auf Platz drei. Auffällig: Die europäischen Uber Eats-Nutzer mögen es gesund! Ganz im Gegensatz zu dem stereotypischen Junk-Food tauchen beim Uber Eats-Lieferservice auf den oberen Plätzen sehr viele gesunde Zutaten wie Hummus, Meeresalgen, Gurke, Thunfisch und Lachs auf.

Weitere Must-haves 2018
Während in der Mode 2018 die Pantone-Farbe Ultra Violet angesagt ist, orientieren sich die Trends auch beim Essen an Geschmack und Farbe. Ein heißer Tipp für 2018 ist die lilafarbene Ube-Wurzel, auch Yamswurzel genannt. Sie sorgt im thailändischen Bangkok und im chinesischen Taipeh bereits für Augen- und Gaumenschmaus (Platz 1) und wird vor allem für die Zubereitung von Nachspeisen verwendet. Poke Bowls, Buddha Bowls, Rainbow Bowls - 2018 erwarten uns zudem weitere gesunde Schüsselgerichte. Die Einwohner von Tokyo und Hong Kong schwören jedenfalls schon jetzt darauf. Manche Trends bleiben aber auch vermutlich "Geschmackssache”: In Sydney und Singapur sind beispielsweise eingelegte Gurken weit vorne, welche sich in Wien bislang noch nicht wirklich durchgesetzt haben.

Die Food-Trends 2018 für Wien im Überblick:
1. Avocados
2. Tofu
3. Sushi
4. Hummus
5. Toast
6. Pho
7. Tuna
8. Edamame
9. Cookie Dough
10. Chia Seeds

Jänner 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr