26.01.2018 09:05 |

Auf nach New York

Ratsche-Rätsel dank Leihe vorerst gelöst

Im Sommer 2016 war er der Erste einer Riege namhafter Einkäufe. Nun, eineinhalb Jahre später und trotz bis 2020 datierten Vertrags, sagt Marc Rzatkowski leise Servus. Der deutsche Mittelfeldspieler hat sich weder unter Oscar noch unter Marco Rose durchsetzen können, "flieht" nun zum Bullen-Schwesterklub New York.

Der Sommer 2016 war bis dato der letzte, in dem Meister Salzburg noch einmal richtig Geld für Neuverpflichtungen in die Hand genommen hat: Dabbur wurde für über sechs "Mille" aus Zürich an die Salzach gelotst, ansehnliche Summen wurden zudem für Gulbrandsen und Stangl locker gemacht - zumindest satte Gehälter erhielten Wisdom, Wanderson und Radosevic. Während sich die einen wie Wanderson oder etwa Wisdom schneller als die anderen (Dabbur, Gulbrandsen) durchsetzten, hinkten manche der Startelf hinterher. Dazu zählte neben Stangl - nun bei Austria Wien geparkt - eben auch Zwei-Millionen-Einkauf Marc Rzatkowski. Dass der mittlerweile 27-Jährige, der 2016 zum besten defensiven Mittelfeldspieler in Deutschlands zweiter Liga gewählt worden war, bei den Bullen nie überzeugten konnte, überrascht. Aus Salzburger Sicht ist das "Ratsche"-Rätsel zumindest vorerst gelöst: Weil Rzatkowski wohl für ein Jahr an New York Red Bulls verliehen wird. "Egal ob auf der ,8‘ oder der ,10‘ - wir sind da überdurchschnittlich besetzt", erklärte Coach Rose."Falsche" GeneralprobeSalzburg bestreitet morgen gegen Ried Test Nummer vier, es ist aber nicht der letzte Probegalopp vorm Auftakt gegen die Admira (3. Februar). Am Dienstag (19) in Taxham wartet mit Anif noch ein "Sparringpartner". Wie Pilsen, Bern und Ried sind die Flachgauer ein Leader. Weil Anif aber "nur" die Westliga anführt, steigt die "echte" Generalprobe morgen.

Valentin Snobe, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)