Aufgedeckt!

Wiener Fremdgeher enthüllen: Die ersten Anzeichen

Ewig lange verliebt, hundert Jahre zusammen und alles läuft wie geschmiert? Dieser Schein trügt leider oft, denn Fremdgeher agieren heimlich - hinter dem Rücken des Partners. City4U sprach mit Wienern, die schon fremdgegangen sind:

# Wie man einen Fremdgeher erkennt

"Wer fremdgeht, versucht eigentlich krampfhaft, sich normal zu benehmen - deshalb habe ich es auch nicht lange ausgehalten", schildert Sebastian. Er hat seine Freundin betrogen, doch sich bereits nach dem ersten "Ausrutscher" getrennt. "Ich konnte es ihr einfach nicht sagen, es wäre nie wieder ein Vertrauen zwischen uns da gewesen - sie sagte auch die ganze Zeit, ich sei so komisch", erzählt er weiter. Ein Anzeichen, dass der Partner fremdgeht, ist also ein plötzlich auftretendes komisches Verhalten. Sei es Gereiztheit oder Zurückgezogenheit - man sollte hier auf jeden Fall das Gespräch suchen, wenn der Mann sich benimmt, als hätte er seine Tage. "Ich habe überhaupt nicht nachgedacht und bin einfach frisch geduscht nach Hause gekommen", gibt Hanna zu. Die Wienerin hatte wohl längere Zeit einen anderen, doch mit dem Verheimlichen hatte sie es nicht so: Beim "Gspusi" geduscht und zum Freund gefahren, hat dieser den Braten (oder eher das Duschgel) gerochen. Blöd nur, dass es in der Firma kein Badezimmer gibt.

# Wieso Fremdgehen?

"Bei einer jeden Beziehung kommt früher oder später einmal der Punkt, an dem die anfängliche Verliebtheit einer gewissen Routine weicht. Dies muss aber nicht schädlich für die Beziehung sein. Eine jede Beziehung macht es erforderlich, kontinuierlich an der Partnerschaft zu arbeiten. Problematisch wird es erst dann, wenn zum Beispiel aus der Routine ein Seitensprung folgt. Leider ist dies der häufigste Grund, warum Beziehungen in die Brüche gehen", erklärt www.parship.at und erläutert weiter: " Gründe und Ursachen dafür sind aber sehr unterschiedlich und teilweise recht komplex. Fremdgehen bedeutet primär das Betrügen des Partners, und das bezieht sich vorwiegend auf einen sexuellen Kontext. Dabei steht das Fremdgehen für einen extremen Vertrauensbruch, wobei die Grenze subjektiv festlegbar ist. Wo für manche das Fremdgehen schon bei einem Kuss beginnt, da es bereits einen inneren emotionalen Schritt bedeutet, ist für andere ein Seitensprung durchaus akzeptabel oder sogar erwünscht". Die Wiener sind sich großteils einig: Der Sex kam zu kurz und das war der Auslöser. Ob das immer der Fall ist, kann natürlich nicht gesagt werden.

# Kann man Fremdgehern verzeihen?

Auf www.parship.at werden Betrogenen Tipps gegeben, wie sie mit der Situation umgehen und dem Partner gar verzeihen können: " Kurz nachdem der geliebte Mensch einem offenbart hat, er sei fremdgegangen, bricht eine Welt zusammen. Daher tut jeder Betrogene gut daran, sich zunächst aus der Situation zu entfernen und sich vom Anderen zu distanzieren, denn alleine mit seinen Gedanken zu sein, ist zwar schmerzlich, jedoch auch reinigend. Ein einmaliger Ausrutscher macht den Schmerz kurzfristig zwar nicht zwangsläufig besser ertragbar, langfristig gesehen jedoch wird es leichter sein, damit umzugehen. Eine Affäre hingegen schürft wesentlich tiefer, da sie impliziert, dass der Partner einen wochen- oder monatelang hintergangen und angelogen hat. Wer in Erwägung zieht, einem Seitensprung nicht gleich eine Trennung oder Scheidung zu erwidern, sollte zunächst versuchen, die Situation weiterzudenken. Zwar wird der Schmerz abklingen, das Gefühl hintergangen worden zu sein wird schwächer und auch der Gedanke an den Seitensprung wird sich mit der Zeit seltener aufdrängen. Ein gänzliches Vergessen ist wahrscheinlich nicht möglich, aber ein "damit leben können" in jedem Fall", heißt es hier. 

Februar 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr