So, 22. Juli 2018

Vöcklamarkt-Überfall

10.01.2018 19:38

Cobra nahm Bosnier nach brutaler Attacke fest

Nach einem rätselhaften Überfall durch drei Maskierte auf eine zehnköpfige Gruppe in der Unterführung beim Bahnhof in Vöcklamarkt nahmen Cobra-Beamte einen zweiten Täter fest. Es handelt sich um einen gebürtigen und gefährlichen Bosnier. Bei der brutalen Attacke mit einem Kanister erlitten vier Personen Kopfverletzungen.

Dieser Überfall stellt die Polizei offenbar weiter vor ein Rätsel. Wie berichtet, war die mit einem Zug aus Salzburg angekommene zehnköpfige Nachtschwärmer-Gruppe aus Fornach am Drei-Königs-Tag plötzlich von drei Vermummten mit Kunststoffkanistern attackiert worden. Vier Opfer sind dabei verletzt worden und mussten im Spital behandelt werden.

Kosovare auf freiem Fuß angezeigt
Einer der Täter (17) ist von den Angegriffenen damals sofort überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Gegenüber der Exekutive behauptete der in Lenzing lebende Kosovare allerdings, mit dem Überfall nichts zu tun gehabt zu haben. Er wurde zunächst nur auf freiem Fuß angezeigt.


Gefährlicher Bosnier festgenommen
Nun konnten nach der Kanister-Attacke beim Bahnhof Vöcklamarkt auch die zwei noch flüchtigen Verdächtigen ausgeforscht werden. Am Dienstag wurde das in Frankenburg abgestellte Fahrzeug eines 20-jährigen Vöcklamarkters gefunden. Aufgrund der Gefährlichkeit des gebürtigen Bosniers wurde sofort das EKO Cobra zur Unterstützung angefordert. Der Mann konnte schließlich vor der Wohnung einer Bekannten festgenommen werden, er zeigte sich zur Tat teilweise geständig, nannte bisher aber auch noch kein Motiv für die Tat.


Dritter Verdächtiger im Ausland
Weiters ist auch der bereits am 6. Jänner überwältigte Täter, der 17-Jährige aus Lenzing, aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wels nun festgenommen worden.
Der dritte Verdächtige hält sich derzeit im Ausland auf. Die Hintergründe der Tat sind weiter Gegenstand der Ermittlungen.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.