Krippenstein

Alte Kaserne soll zu Luxushotel werden

Oberösterreich
09.01.2018 11:46

Auf den Fidschi-Inseln, den Seychellen, Malediven oder im Oman: Die Luxushotel-Kette Six Senses ist auf einzigartige Locations spezialisiert. Bis 2020 wird in Kitzbühel das erste Hotel Österreichs eröffnet. Und der Umbau der ehemaligen Kaserne am Krippenstein in Obertraun könnte das nächste Projekt sein.

Rund sechs Jahre ist es her, dass die niederösterreichische Schweighofer-Stiftung das Kasernenareal samt eigener Seilbahn am Krippenstein in Obertraun gekauft hat. Inzwischen ist das etwa 5,3 Hektar große Gelände samt Gebäude und Gjaidbahn - zumindest nach außen hin - unverändert. "Unser Projekt lebt aber", bestätigt Johannes Marek von der Stiftung.

Planung vorangetrieben
Zuletzt hatte man sich intensiv der Betreibersuche gewidmet: "Wir haben einige Interessenten, endgültig entschieden ist aber noch nichts", so Marek. Die Planung sei jedenfalls vorangetrieben worden, auch bezüglich Reaktivierung des teilabgebrochenen Lifts. Kürzlich hat die Stiftung auch eine ehemalige Pension nahe der Gjaidbahn-Talstation angemietet. "Dort könnten Architekten, Bauleute oder später Mitarbeiter des Hotels untergebracht werden", sagt Marek. Obertrauns Bürgermeister Egon Höll glaubt jedenfalls daran, dass aus dem Luxushotel etwas wird: "Vor allem, nachdem nun das Personalhaus im Ort angemietet wurde, gehe ich davon aus, dass das Projekt weiterverfolgt wird."

Luxuskette interessiert
Welche exklusiven Hotelbetreiber der alten Kaserne wieder Leben einhauchen wollen, ist noch nicht bekannt. Nur, dass die Luxuskette Six Senses an dem Ort interessiert ist, bestätigt eine Firmensprecherin: "Wir haben noch nichts unterschrieben. Aber wenn etwas fixiert ist, wird es eine Aussendung geben."

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele