Sa, 21. Juli 2018

Keine Indexanpassung

07.01.2018 17:23

Mindestsicherung wird dieses Jahr nicht erhöht

Die erste Sitzung der Landesregierung im Jahr 2018 birgt schon wieder reichlich Konfliktpotenzial. Die schwarz-blaue Regierungsmehrheit wird heute, Montag, der zu Jahresbeginn üblichen Index-Anpassung der Mindestsicherung nicht zustimmen. SPÖ-Landesrätin Birgit Gerstorfer strebt ein Plus von 1,6 Prozent an.

"Oberösterreich hat bundesweit bereits die mit Abstand höchsten Richtsätze. Eine unüberlegte Pauschalerhöhung der Mindestsicherung kommt nicht in Frage", sind sich ÖVP-Landesmanager Wolfgang Hattmannsdorfer und FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr vor der heutigen Regierungssitzung einig.

SP-Landesrätin ist sauer
In der Vergangenheit wurden die Richtsätze für die Mindestsicherung jeweils mit 1. Jänner im Ausmaß der Erhöhung der Mindestpension angehoben, dieses Jahr wären das 1,6 Prozent. Von diesem Plus ist SPÖ-Landesrätin Birgit Gerstorfer ausgegangen: "Auch der Gemeindebund ist für die Erhöhung. Schwarz-Blau spart wieder bei den Ärmsten und den Kindern!"

In Wien gibt es 83,54 Euro weniger
2016 betrug die Mindestsicherung 921,30 € monatlich. Das ist um 83,54 € mehr als in Wien oder um 76,84 € mehr als in Niederösterreich, Salzburg, der Steiermark und Kärnten.

Mehrkosten von 1,6 Millionen Euro
"Die Erhöhung würde pro Jahr bis zu 1,6 Millionen € Mehrkosten für die öffentliche Hand bedeuten", sagt Mahr. Die 15 Sozialhilfeverbände der Bezirke würden rund 780.000 € zahlen müssen. Die Statutarstädte Linz, Wels und Steyr würde die Indexierung mit weiteren 756.000 € belasten. Das Land würde eine Erhöhung rund 50.000 € kosten.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.