So, 22. Juli 2018

Container geknackt:

05.01.2018 14:20

Security-Mann störte Diebe

Der Mitarbeiter einer Security-Firma hat am Donnerstagabend in Villach verhindert, dass eine Diebesbande mit teurem Werkzeug fliehen konnte. Die Täter hatten auf einer Großbaustelle sieben Container geknackt und das Werkzeug bereitgelegt. Weil der Sheriff im Weg war mussten sie ohne Beute abziehen.

Den Tatort hatten die Werkzeugdiebe gut gewählt. Es war die Großbaustelle für den "Landsitz" in Landskron. Dort werden derzeit 250 Eigentumswohnungen erreichtet. Harald Jannach von der Kripo Villach: "Auf dem Areal gibt es eine Menge Container. Sieben davon haben die Täter am Donnerstag nach Arbeitsschluss aufgebrochen." Die erbeuteten Werkzeuge trugen sie an einem Fleck zusammen, um sie später abzutransportieren. "Es handelte sich um etwa Bohrhämmer, Schleifmaschinen und ähnliches", so der Kriminalist.

Die Täter hatten aber offenbar nicht mit dem Sicherheitsmann gerechnet. Jannach: "Er war dort, weil das Gebiet, so weitläufig ist."

Der Security-Mitarbeiter machte die Täter nervös. Nach 19 Uhr kam ein Wagen mit slowenischem Kennzeichen zu der Sammelstelle. Als er den Sheriff sah fuhr er im Retourgang weg. Zehn Minuten danach ergriff ein Komplize die Flucht. Harald Jannach: "Eine Alarmfahndung blieb nach dem slowenischen Wagen blieb leider ergebnislos."

Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.