24.12.2017 12:10 |

Oberkärnten

Bewaffneter Räuber stürmte Wettlokal in Spittal

Mit einer Pistole bewaffnet stürmte ein völlig unmaskierter Räuber in der Nacht auf den Heiligen Abend ein Wettlokal in Spittal an der Drau. Der Mann bedrohte eine Angestellte, raubte Bargeld aus der Brieftasche und der Kassenlade. Trotz einer Alarmfahndung der Polizei gelang dem Täter die Flucht.

"Kurz vor 23 Uhr betrat der Täter das Wettlokal in Spittal, bedrohte die 25-jährige Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe und raubte ihr die Brieftasche. Anschließend zwang er die Frau, die Kassenlade zu öffnen, aus der er ebenfalls Bargeld plünderte", schildert ein Polizist: "Die Kellnerin musste das Lokal über die Notausgangstür verlassen. Dadurch konnte der Täter unbemerkt über die Vordertür entkommen, sowie in unbekannte Richtung flüchten."

Die unverletzte aber schwer geschockte Frau traute sich erst nach einigen Minuten wieder zurück ins Lokal und alarmierte die Polizei. Bei einer Alarmfahndung standen neben sämtlichen Polizeistreifen auch das Einsatzkommando Cobra und eine Diensthundestreife im Einsatz.

Der Räuber ist laut Polizei etwa 40 Jahre alt, zwischen 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat dunkle kurze Haare und war mit einer Jeanshose und einer hellen Jacke bekleidet (siehe Bilder der Überwachungskamera). Die Höhe der Beute steht nicht fest.

Das Landeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise werden von jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter