Achtung, Risiko!

Diebe & Co.: Die Gefahren am Silvesterpfad

Silvester steht vor der Türe und ganz Wien ist in Feierlaune. Tausende Menschen wollen zum Jahreswechsel Feuerwerke beobachten, anstoßen und gemeinsam in den ersten Jänner 2018 starten. Die Innenstadt ist voll mit Menschen, die alle gut drauf sind, doch auch Gefahren verbergen sich hier. City4U hat für euch die Gefahren am Silvesterpfad aufgelistet:

# Knaller und Raketen

Viele Leute, großes Gedränge und einige Übermütige, die gerne Böller schießen. Silvester in der Stadt ist zwar schön, doch muss man trotzdem aufpassen, nicht in die Schusslinie zu kommen. Knaller und Raketen können sehr gefährlich sein und schlimme Verletzungen verursachen!

# Taschendiebe

Wenn so ein Gedränge zusammenkommt, ist das eine Einladung für Taschendiebe! Zwischen tausenden feiernden Menschen merkt man nicht, wenn die Tasche ein wenig erleichtert wird - beispielsweise um einen Geldbeutel. Also Achtung: Am besten wenig mitnehmen und Innentaschen der Jacke nutzen!

# Grapsch-Attacken

Sich vor Grapschern zu schützen, funktioniert in einer Menschenmenge immer schlecht. Man kann allerdings versuchen, sein Umfeld zu beobachten und wenn einem jemand komisch vorkommt, ein Stück weiter zu gehen. Hilfreich sind auch Jacken, die über den Popo gehen!

# Betrunkene Randalierer

Wann, wenn nicht zu Silvester schauen viele zu tief ins Glas? Manche werden ab einem gewissen Alkoholpegel leider sehr streitsüchtig und in einem Gedränge kann das schon ganz schnell einmal ausarten. Man kann diese Menschenmenge aber auch nutzen und Randalierern ganz schnell aus dem Weg gehen - wenn euch also jemand anpöbelt, schlängelt euch durch die nächst gelegenen Gruppen und weg vom Streitherd.

Dezember 2017

Habt ihr weitere Tipps? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr