08.01.2007 12:21 |

Dog-Lifestyle

Apportiert Stöcke: Pferd möchte ein Hund sein

Es gibt Frauen, die eigentlich Männer sind, Männer, die lieber Frauen wären, und es gibt … Pferde, die sich für Hunde halten. Pony Rory wuchs unter Hunden auf und nahm ihre Gewohnheiten an: Es apportiert Stöckchen und Frisbees und trinkt aus der Hundeschüssel.

Als neugeborenes Baby wurde Rory von der Mutter verstoßen und in einem Pferde-Asyl im britischen Essex aufgenommen. Es war lange krank so klein, dass es am ehesten zu den Wachhunden des Pferde-Asyls passte, die immer noch doppelt so groß wie Rory waren.

Milch aus dem Napf
Rory spielte mit den Hunden und rollte sich abends mit ihnen am Boden ein, um zu schlafen. Außerdem verweigerte er die Flasche, so kam es, dass er die Milch in einen Hundenapf  bekam. Kein Wunder, dass Rory jetzt glaubt, ein Hund zu sein. Noch immer tollt das Pony mit den Hunden herum und apportiert mit Begeisterung Stöcke und Frisbees.  

Sue Allery, Leiterin des Pferde-Asyls, richtet allerdings mahnende Worte an das Tier: "Rory ist jetzt fast erwachsen und muss zu seinem eigenen Besten lernen, dass er ein Pferd ist."

Symbolbild

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol