18.12.2017 11:41 |

Zugeständnisse

Keine Streiks mehr: Ryanair-Passagiere atmen auf

Gewerkschaften in Irland und Portugal haben nach den jüngsten Zugeständnissen des Billigfliegers Ryanair Streiks abgesagt. Sie hatten für Mittwoch mit 24-stündigen Arbeitsniederlegungen gedroht, was den Lufthansa-Konkurrenten vor Weihnachten stark getroffen hätte.

Die irische Gewerkschaft Impact teilte am Sonntag mit, das Ryanair-Management nun am Dienstag zu treffen und auf eine gute Beziehung zum Unternehmen zu hoffen. Zuletzt waren schon Streikpläne in Italien wieder zurückgenommen worden. Ryanair hatte irischen Piloten mit Gehaltskürzung gedroht. Auch Kritik an den Arbeitsbedingungen hatte es seitens Piloten gegeben.

Hintergrund ist, dass Ryanair im Streit mit seinen Piloten eingelenkt hat und erstmals in der 32-jährigen Firmengeschichte Gewerkschaften zulässt. An der Börse war die Aktie daraufhin um mehr als acht Prozent eingebrochen. Mit der deutschen Vereinigung Cockpit plant Ryanair am Mittwoch Gespräche über die Anerkennung der Pilotengewerkschaft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.