Mi, 24. April 2019
17.12.2017 11:54

Unfassbare Tat in NÖ

Frau ertränkt Hund in Schwimmbecken - angezeigt!

Tierfreunde sind tief schockiert: Einem qualvollen Todeskampf war ein kleiner Terrier im niederösterreichischen Bezirk Tulln ausgesetzt. Der putzige Vierbeiner hatte sich über das Federvieh seiner neuen Besitzerin hergemacht. Daraufhin drehte die Frau anscheinend durch, band dem Hund einen schweren Stein um den Hals und ertränkte ihn im eigenen Swimmingpool!

Sie hatte den Vierbeiner im Internet entdeckt: Bei einem privaten Tierschutzverein aus Oberösterreich hatte die knapp 65-jährige Niederösterreicherin einen Terrier gefunden. Die Mitarbeiter trauten der Frau und übergaben das Tier. Doch dann machte sich der Hund über die Enten und Hühner der Pensionistin her. Daraufhin sah die Frau rot.

Hund im Garten vergraben
Sie band dem kleinen Vierbeiner einen Stein um den Hals und warf ihn in den Swimmingpool. Der äußerst qualvolle Todeskampf blieb vorerst unentdeckt. Als sich Mitarbeiter des Vereins nach dem Wohlergehen ihres ehemaligen Schützlings erkundigten, erklärte die Frau: "Ich habe ihn erschossen." Worauf die Tierschützer Alarm bei der Polizei schlugen. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Ermittler schließlich den vergrabenen Hund. Außerdem wurden noch Kratzspuren am Beckenrand entdeckt.

Zwei weitere Hunde wurden der Frau sofort abgenommen - sie haben jetzt bei einem seriösen Tierschutzverein Zuflucht gefunden. Die Frau wurde angezeigt.

L. Lusetzky und M. Perry, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Flüchtet“ Dybala?
Juve-Legende: Mitspieler „leiden unter Ronaldo“
Fußball International
„Spot“ in Aktion
Stark: Vierbeinige Roboter ziehen Lkw
Video Digital
2:0 gegen Alaves
FC Barcelona steht knapp vor dem Titelgewinn
Fußball International
Es geht um 1,1 Mio. €
Krimi um Sportwagen: Anklage wegen Betrugs steht
Österreich
Bringt Wunschliste mit
Kanzler Kurz reist heute zum Gipfel nach Peking
Österreich
Historisches Tor
Irre! Hasenhüttls Knipser trifft nach 7 Sekunden
Fußball International
Teurer Spaß?
Nicolas Cage: Ex will Unterhalt für vier Tage Ehe
Video Stars & Society
Was war das denn?
Faule Eier: Tormann-Patzer sorgen für Aufsehen
Fußball National
ORF-Skandal in „ZiB 2“
Vilimsky streitet mit Wolf vor laufender Kamera
Österreich
Premier League
Rekord-Tor reicht Southampton nicht zum Sieg
Fußball International
Sieg gegen HSV
Pokal-Finale! Leipzig träumt vom ersten Titel
Fußball International
Rapid-Coach Kühbauer:
„Wichtig, dass es im Fußball eine Pause gibt“
Fußball National

Newsletter