14.12.2017 11:01 |

Tage der Angst

Robbie Williams hatte "Abnormitäten" im Gehirn

Die Fans sind schockiert und in großer Sorge um Robbie Williams: Der Popsänger war im September wegen "Abnormitäten" im Gehirn im Krankenhaus und durchlebte Tage der Angst. Bei einem Scan war Blut gefunden worden. Vor zwei Monaten, als er sich im Video für die vielen Genesungswünsche bedankte, konnte er offenbar noch nicht über den Schock sprechen.

Williams musste nach seinen Österreichs-Shows Ende August in Wien und Kärnten einige Termine seiner Tournee absagen, nachdem er krank geworden war. Jetzt erst wurde bekannt, dass der Sänger in Behandlung musste, nachdem Ärzte bei ihm ein ernsthaftes gesundheitliches Problem vermuteten.

"Linker Arm wurde taub"
Er erzählt im Interview mit der Zeitung "The Sun": "Mein linker Arm wurde taub und ich konnte nicht aufhören zu sabbern. Ich hatte Kopfschmerzen und hatte Probleme beim Atmen. Ich konnte nicht ganz einatmen. Nach der Show in Zürich war mein Arm immer noch taub und ich sabberte. Ich sah mich als Soldat. Ich musste beenden, was ich angefangen hatte und ich wollte nach Russland, um die zwei letzten Shows zu machen, egal in welchem Zustand."

Bevor er sich jedoch auf den Weg gen Osten machte, stoppte Robbie für ein paar Tests in London. Dort stellten Ärzte fest, dass er sofort behandelt werden musste und brachten ihn auf die Intensivstation.

"Es wurden Bluttests gemacht und ich wurde mehrmals gescannt, unter anderem mein Herz und mein Gehirn, wo einige Abnormitäten gefunden wurden, darunter etwas in meinem Gehirn, das wie Blut aussah", erklärt der ehemalige Take-That-Star weiter. "Das war natürlich ziemlich angsteinflößend, also wurde mir die Entscheidung abgenommen und man schickte mich direkt auf die Intensivstation." Tragisch: Seine Familie konnte nicht bei ihm sein. Ehefrau Ayda war mit den Kindern in Los Angeles.

Zwei Wochen in Behandlung
Nach einer Woche in Behandlung war der Musiker jedoch wieder fit und konnte nach Hause entlassen werden. "Man riet mir, zwei Wochen lang nichts Stressiges zu machen - einfach zu sein, zu schlafen und es mir gut gehen zu lassen", erklärt Robbie.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen