14.12.2017 07:04 |

Schläge und Hiebe

Polizist von Tobendem (44) attackiert - verletzt

Aufgrund einer Anzeige wegen häuslicher Gewalt hat ein 44-Jähriger am Mittwochabend in seiner Wohnung im Bezirk Linz-Land Besuch von der Polizei bekommen. Die Beamten mussten den Verdächtigen allerdings erst wecken, da er bereits schlief. Beim Anblick der Uniformierten reagierte der 44-Jährige sofort aggressiv und begann, auf die Polizisten einzuschlagen.

Gegen 19.15 Uhr trafen die Polizisten bei der Wohnadresse des Beschuldigten im Bezirk Linz-Land ein und fanden den Mann schlafend in seiner Wohnung vor.

Nachdem er aufgewacht war, wollten die Uniformierten eigentlich ein Betretungsverbot gegen den 44-Jährigen aussprechen, doch der zeigte sich sofort gänzlich unkooperativ und ließ die Fäuste sprechen. Da sich der Verdächtige nicht mehr beruhigen ließ und weiter tobte, wurden ihm Hand- und sogar Fußfesseln angelegt.

Auf der Dienststelle angekommen, entspannte sich die Situation etwas, als der 44-Jährige in den Verwahrungsraum gebracht wurde - zumindest vorübergehend. Deshalb wurden ihm auch die Fußfesseln wieder abgenommen, berichtete die Polizei.

Erneut Schläge und Hiebe
Als ein Beamter danach versuchte, auch die Handfesseln zu lösen, wurde der 44-Jährige erneut rabiat und ging mit Schlägen und Hieben auf den Uniformierten los. Der Polizist erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Angreifer wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt sowie schwerer Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.