Zu Weihnachten

Diese Geschenke kaufen die Wiener am häufigsten

Socken, Unterwäsche, Werkzeug und Haushaltsgeräte - diese Gegenstände werden nicht gern als Geschenk unter dem Christbaum gesehen. Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken in diesem Jahr zählen wieder die Klassiker: Bücher, Gutscheine, Spielzeug, Mode, Smartphones und andere elektronische Geräte sowie Bargeld.

Jedes Jahr im Dezember stellt sich die gleiche Frage: Was schenke ich meinen Liebsten zu Weihnachten. Für diejenigen, die noch keine Presente für den 24. Dezember haben, hat City4U im Donauzentrum nachgefragt, welche Waren besonders beliebt beziehungsweise am häufigsten gekauft werden. Vielleicht ist die eine oder andere Inspiration dabei.

#Top 5

Generell läuft das Weihnachtsgeschäft heuer sehr gut. "Wir sind sehr zufrieden. Der Black Friday hat sozusagen den Startschuss gegeben, dieser Tag war sehr stark, auch der 8. Dezember. Wir haben gute Zuwächse", erklärt Donauzentrum-Center-Manager Matthias Franta im City4U-Talk. Die Top 5 der meistgekauften Weihnachtsgeschenke sind heuer Sportartikel, vor allem Ski und -zubehör, gefolgt von Elektronik: "'Das Present' im Elektronikbereich fehlt aber. Die Bandbreite reicht da von Haushaltsgeräten bis zu Tablets." Jedes Jahr ein Renner ist natürlich Spielzeug. Auf den Plätzen vier und fünf landet Mode gefolgt von Büchern.

#Der Allrounder

"Ich kaufe all meinen Verwandten eigentlich meistens Gutscheine - das ist am einfachsten und so kann sich jeder aussuchen, was er möchte. Eine Kleinigkeit wie Schokolade oder Kekse macht den Gutschein dann auch ein bisschen 'persönlicher' und ich habe weniger Stress, mir etwas einfallen zu lassen", verrät Verena (26), die wir auf ihrer Shopping Tour im Donau Zentrum getroffen haben. Damit liegt sie im Trend, weil der Großteil der Österreicher verschenkt am liebsten Gutscheine, die persönlicher sind als Bargeld. "Die Verkaufszahlen der Gutscheine wächst dieses Jahr um etwa acht bis neun Prozent. Das ist nicht nur ein sicheres Geschäft, sondern auch ein sicheres Geschenk. Im Gegensatz zu Bargeld kann man dadurch den Warenkorb, also die Bandbreite der Geschenke einschränken, da sie ja nur für bestimmte Geschäfte gültig sind", weiß Franta.

#Die Ausgefallenen

Wer etwas richtig ausgefallenes und persönliches verschenken möchte, der kann seine DNA in ein Schmuckstück fassen lassen. Wem die Zeit zum Shoppen jedoch fehlt, muss nicht verzagen. Was bei jedem vierten Österreicher gut ankommt: selbstgebastelte Geschenke.

Dezember 2017

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr