12.12.2017 11:55 |

Blick aus dem All

Video zeigt Geburt von Vulkaninsel in der Südsee

Durch den Ausbruch eines Vulkans im südpazifischen Inselstaat Tonga Ende Dezember 2014 ist zwischen zwei älteren Inseln eine rund zwei Kilometer langes Eiland entstanden, das auch auf Satelliten-Bildern sichtbar ist. Nahm man ursprünglich an, dass sie nur wenige Monate bestehen würde, besagt eine NASA-Studie nun, dass die Insel wohl sechs bis 30 Jahre überdauern dürfte.

Die Insel, die inoffiziell Hunga Tonga-Hunga Ha'apai (benannt nach den beiden Inseln zwischen denen sie entstanden ist; Anm.) heißt, ist erst die dritte in den vergangenen 150 Jahren, die ihre Geburt länger als ein paar Monate überstanden hat.

Mit Satelliten aus dem All beobachtet
Das Eiland wurde mithilfe von Satelliten ab dem Zeitpunkt seiner Entstehung aus dem All beobachtet. Mit Bildern die die Kameras zur Erde funkten, erstellten die Forscher dreidimensionale Karten der Topographie von Tonga-Hunga Ha'apai und konnten zudem die stetigen Veränderungen der Küstenlinie sowie das Wachsen der Insel dokumentieren, das auch im Zeitraffer-Video (siehe oben) zu sehen ist.

Im Inselreich Tonga erheben sich alle paar Jahre Vulkane über die Meeresoberfläche, die aber zumeist schon bald wieder im Ozean versinken. So fiel etwa die Insel Home Reef, die sich im Jahr 2006 aus dem Südpazifik erhoben hatte, mittlerweile der Erosion zum Opfer und liegt wieder unter Wasser. "Solche Inseln aus vulkanischer Asche sind sehr instabil", weiß Forscher Dan Slayback, der an der NASA-Studie beteiligt war.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen