07.01.2007 19:49 |

Tournee-Finale

Schlierenzauer siegt in Bischofshofen

Anders Jacobsen hat die Vierschanzen-Tournee-Krone in seiner ersten Weltcup-Saison zum insgesamt zehnten Mal nach Norwegen geholt. Mit dem zweiten Platz am Sonntag in Bischofshofen hinter Österreichs Überflieger Gregor Schlierenzauer behauptete der 21-Jährige Platz eins in der Gesamtwertung souverän und verwies Schlierenzauer und den Schweizer Simon Ammann auf die Plätze.

Schlierenzauer, der so wie Jacobsen seine Premieren-Saison bestreitet, feierte nach Oberstdorf seinen zweiten Tournee-Tagessieg und vierten Weltcup-Erfolg. Doppel-Olympiasieger Thomas Morgenstern, der in Innsbruck Zweiter geworden war, sprang von der Paul- Außerleitner-Schanze auf den fünften Tages- und damit auf den vierten Gesamt-Rang. Der 17-jährige Arthur Pauli lieferte vor 22.000 Fans eine beeindruckende Talentprobe ab und wurde als drittbester ÖSV- Adler ausgezeichneter Tages-Sechster.

Ausgezeichnete Mannschaftsleistung
Mit Martin Koch (11. Platz), Andreas Kofler (12. Platz) und Martin Höllwarth (13. Platz) klassierten sich insgesamt fünf ÖSV-Springer in den Top-15 der Gesamtwertung. Für eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung sorgten die rot-weiß-roten Adler zum Abschluss auch in Bischofshofen. Nicht weniger als 13 Österreicher landeten unter den besten 30 und damit in den Punkterängen, ein neuer Rekord des ÖSV-Teams. Tournee- Titelverteidiger Janne Ahonen, der im Vorjahr ex aequo mit Jakub Janda triumphiert hatte, landete in der Gesamtwertung nur auf Rang acht, Janda wurde gar nur 19.

Triumphator Jacobsen, der auch die Weltcup-Führung behauptete, folgte Sigurd Pettersen nach, der die Tournee 2003/04 als bisher letzter Norweger gewonnen hatte. Der Vorsprung auf Schlierenzauer betrug in der Gesamtwertung schließlich 17,3 Punkte, Ammann folgte weitere 12,7 Zähler dahinter.

 

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten