08.12.2017 20:33

Nach Treffen in Wien

Lob für Kurz: "Ihr habt OSZE vor Krise bewahrt"

Überschattet vom Ukraine-Konflikt ist am Freitag in Wien das OSZE-Jahrestreffen zu Ende gegangen. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) musste zum Abschluss des österreichischen OSZE-Vorsitzes einräumen, dass bei den großen Konflikten nur "kleine Schritte" gelungen seien. International erhielt Kurz dagegen viel Lob für den österreichischen Vorsitz. Österreich habe die OSZE vor einer bedrohlichen Krise bewahrt. "Österreich ist es gelungen, die OSZE aus der Führungskrise zu führen. Das ist eine ganz beeindruckende diplomatische Leistung", betonte OSZE-Generalsekretär Thomas Greminger.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen