08.12.2017 13:36 |

50 m mitgeschleift

Auto auf Bahnübergang von Zug gerammt: 3 Verletzte

Auf einem Bahnübergang in Oberösterreich ist am Donnerstagabend ein Auto von einem Personenzug erfasst und rund 50 Meter weit mitgeschleift worden. Der 46-jährige Lenker wurde schwer verletzt. Sein auf dem Beifahrersitz mitfahrender neunjähriger Sohn und ein Zugpassagier trugen ebenfalls Verletzungen davon.

Der Autofahrer wollte in Lengau (Bezirk Braunau) mit seinem Wagen unmittelbar vor einem aus Richtung Braunau mit etwa 60 km/h heranbrausenden Personenzug einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren. Der Übergang ist mit einem blinkenden Gefahrenzeichen, einer Stopptafel und mit einem Andreaskreuz gesichert.

Bahnlinie gesperrt
Das Auto wurde auf der Fahrerseite von dem Dieseltriebwagen erfasst und rund 50 Meter weit mitgeschleift. Die übrigen 29 Zuginsassen und der Lokführer blieben unversehrt, teilte die Polizei mit. Die Bahnlinie Steindorf/Braunau war für etwa eine Stunde gesperrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter