04.01.2007 16:49 |

Finanzieller Engpass

Whitney Houston muss Kleider versteigern

Houston, wir haben schon wieder ein Problem: Nach der gescheiterten Ehe mit Bobby Brown und zahlreichen Drogen-Eskapaden geht der US-Sängerin nun auch noch das Geld aus. Vor allem Steuerschulden dürften es sein, die Whitney finanziell schwer zusetzen. So schwer, dass demnächst sogar ihre Kleider unter den Hammer kommen...

Wie die "New York Post" berichtet, geht die hoffentlich lukrative Auktion am 9. Jänner in Irvington im US-Bundesstaat New Jersey über die Bühne gehen. Das Auktionshaus erwartet Erlöse in der Höhe von mehreren hunderttausend Euro.

Das ist durchaus realistisch, denn unter den Hammer kommen Hunderte Teile von Whitneys Bühnengarderobe, aber auch BHs der Nobel-Designer Dolce & Gabbana, Stretch-Hosen, Abendkleider und sogar Musikinstrumente. Absolute Gustostückerl sind aber eine Lederpeitsche oder ein Stuhl, auf dem die Worte "Whitneys Thron" geschrieben sind.

Eine Sprecherin der mehrfachen Grammy-Gewinnerin verwies Spekulationen über einen Zusammenhang zwischen der Versteigerung und den Steuerschulden Houstons zwar ins Reich der Fantasie, wie die "New York Post" aber weiter berichtet, hatte die 43-Jährige schon im Jahr 2006 beinahe ihr Anwesen verloren, weil sie enorme Steuerschulden angehäuft hatte.

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol