So, 23. September 2018

Arbeiterkammer:

05.12.2017 15:57

Mostviertler als Top-Verdiener

Wer glaubt, nur in der Großstadt gibt es gut bezahlte Jobs, irrt offenbar. Denn die Arbeiterkammer bringt zutage: Die Einkommen im Bezirk Amstetten liegen über jenen im Wiener Umland. Auch in Waidhofen an der Ybbs wird demnach überdurchschnittlich verdient. Das Mostviertel als heimliches Paradies der Werktätigen?

Gleich vorweg: Verglichen haben die Fachleute der Arbeiterkammer das sogenannte Medianeinkommen - das heißt jene Summe, welche die eine Hälfte der Beschäftigten maximal, die andere zumindest verdient. Da liegt Wien mit 2203 € an dritter Stelle im bundesweiten Ranking, Niederösterreich mit 2077 Euro nimmt den fünften Platz ein. Die Spitze bilden die Vorarlberger, das Schlusslicht die Burgenländer.

Die Ergebnisse im Detail überraschen dann aber doch: Im Bezirk Amstetten liegt dieses Medianeinkommen satte zehn Prozent über dem Niederösterreich-Schnitt sowie immer noch beachtliche sechs Prozent über dem österreichweiten. Ziemlich genau auf Letzterem eingependelt hat sich der Wert im Bezirk Gmünd, wirtschaftlich ja auch nicht gerade eine Boom-Region im Land. In dieser Einkommensstatistik lässt das nördliche Waldviertel aber sogar Wien-nahe "Nobelbezirke" wie Mödling und Baden hinter sich.

Was die Analyse der Arbeiterkammer noch zeigt: Frauen verdienen in Niederösterreich um ein Drittel weniger als Männer - und zwar in allen Verdienstklassen. Und gerade die unteren Bruttoeinkommen sind im langjährigen Vergleich gesunken statt angestiegen.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.