So, 22. Juli 2018

Erholsame Nächte

05.12.2017 16:55

Schlafen im Schließfach: Das moderne Kapselhotel

In der chinesischen Uiguren-Provinz Xinjiang können Passagiere am Flughafen nun komfortabel übernachten - und zwar in einem modernen Kapselhotel. Das kleine "Schließfach" bietet neben einem weichen Bett einen Flatscreen-Fernsehapparat und sogar einen Tresor für die Wertsachen.

Kapselhotels - auch bekannt als Schließfach- oder Sarghotels - erfreuen sich vor allem in China und Japan großer Beliebtheit. Sie entstanden, um in großen Städten mit akutem Platzmangel eine günstige Form der Unterbringung zu schaffen.

Gemeinschaftsbad und Schränke fürs Gepäck
Die Zimmer erinnern meist eher an einen Sarg oder an ein Solariumbett als an ein Hotelzimmer. Toiletten, Waschbecken und Duschen sind im Gemeinschaftsbadezimmer zu finden, das Gepäck der Gäste wird in Garderobenschränken verstaut.

Für das leibliche Wohl in Kapselhotels wird zwar gesorgt, doch statt eines reichhaltigen Frühstücksbuffets wartet ein Snackautomat.

Das erste Kapselhotel eröffnete 1979 im japanischen Osaka, seither haben sich die kleinen "Schließfächer" schon ziemlich gemausert: Beispielsweise gab es früher keine Türen, sondern nur Vorhänge, um die Privatsphäre zu schützen - und auch sonst fand man keinen neuartigen Schnickschnack wie in den modernen Kabinen am Flughafen in Xinjiang.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.