So, 21. April 2019
04.12.2017 12:43

10 Prozent Plus

Fast 12.000 US-Dollar: Bitcoin auf Rekordjagd

Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter: Die Cyber-Devise stieg am Montag um knapp 10 Prozent auf 11.800 Dollar. Grund hierfür sei die nahende Einführung eines Terminkontrakts auf die virtuelle Währung, sagte Timo Emden, Deutschland-Chef des Online-Brokers DailyFX.

"Die Zulassung weiterer Anlageinstrumente wie ein indexbasierter Fonds (ETF) um den Mainstream zu bedienen, scheinen nur eine Frage der Zeit. Das US-amerikanische Vorbild könnte als Paradebeispiel für viele weitere Börsenbetreiber fungieren und Bitcoin zu einer anerkannten Assetklasse reifen lassen."

Der Bitcoin ist die älteste und bekannteste unter den mittlerweile rund 1000 Digitalwährungen. Hinter ihm stehen nicht Zentralbanken, sondern Computer, mit denen die Währung hergestellt oder "geschürft" wird. Die Meinungen zu Kryptogeld gehen auseinander. Während die einen Freiheit und Anonymität schätzen, verweisen die anderen auf Gefahren wie Kursschwankungen oder kriminellen Missbrauch.

Ob der aktuell massive Kurszuwachs gerechtfertigt ist, ist umstritten. Experten gehen von einer Spekulationsblase aus. Deshalb fordert etwa der US-amerikanische Star-Ökonom Joseph Stiglitz ein Vorgehen des Gesetzgebers gegen die Cyberwährung. "Mir scheint, er müsste verboten werden", erklärte Stiglitz. "Er erfüllt keinerlei sinnvolle soziale Funktion."

Lesen Sie auch:

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Umstrittene Ifo-Studie
Leser meinen: „Ein Energiemix macht Sinn“
Österreich
Pack-Derby Sturm - WAC
JETZT LIVE: Traumtor! WAC gleicht in Graz aus
Fußball National
Salzburg zu zehnt
LIVE: St-Pölten-Elfer lässt die Bullen zittern
Fußball National
Pleite für Köln
Doppelpack! Dovedan schießt Heidenheim zum Sieg
Fußball International
Causa Keita
Transfersperre: St.-Pölten-Anhörung Ende Mai!
Fußball International
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Bleibt Dortmund an den Bayern dran?
Fußball International
Feier in Windsor
Österlicher Geburtstag: Queen jetzt 93 Jahre alt!
Video Stars & Society
Kannte Ansbach-Täter
Terrorist aus Wien-Simmering: Die Akte Qaeser A.
Österreich
„Verfluchte“ Bullen
Albtraum? „Gazzetta“ macht sich um Salzburg Sorgen
Fußball International
Lenker eingeklemmt
SUV und Microcar zusammengeprallt: Zwei Verletzte
Niederösterreich

Newsletter