03.01.2007 14:44 |

(Lag)ungewöhnlich

Wenig Wasser: Venedig liegt auf dem Trockenen

Ein ungewohntes Spektakel bietet in diesen Tagen die Lagunenstadt Venedig: Der Wasserspiegel rund um den Canale Grande ist so niedrig, dass zahlreiche kleinere Kanäle fast ausgetrocknet und die Fundamente der auf Pfählen gebauten Häuser sichtbar sind.

Die Wasserwege gleichen jetzt schlammigen Sträßchen. Vor allem der Schiffsverkehr hat unter der Wasserarmut zu leiden: Viele Boote und Gondeln liegen quasi auf dem Trockenen, Ärzte befürchten, mit ihren Rettungsbooten nicht mehr schnell genug zum Einsatzort zu kommen.

Venedig ist normalerweise eher für seine häufigen Hochwasser bekannt, bei denen zeitweise der ganze Markusplatz unter Wasser steht. In der norditalienischen Stadt mit ihren 175 Kanälen und über 400 Brücken läuft der Verkehr fast ausschließlich über die Wasserwege.

Symbolbild