So, 24. Juni 2018

Neue Rennserie?

01.12.2017 09:27

F1-Alternative für Frauen: Wolff nicht begeistert!

Gibt es schon bald eine neue Rennserie in der Motorsport-Welt? Laut Medienberichten soll es ab 2019 eine Formel-1-Alternative für Frauen geben. Dies sei der Plan eines Londoner Unternehmens. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, dessen Ehefrau Susie lange Zeit als heißeste Kandidatin auf ein Formel-1-Cockpit gehandelt wurde, ist von der Idee nicht begeistert.

"Eine reine Frauen-Meisterschaft würde bedeuten, dass man aufgibt, dass Frauen in der Formel 1 auf hohem Level gegen Männer fahren können. Es untergräbt, wozu Frauen in der Lage sind", so der 45-jährige Wiener. Er wünsche sich keine Geschlechtertrennung. Seiner Meinung nach können Frauen im Motorsport mit Männern durchaus mithalten.

"Wir haben von Zeit zu Zeit starke Performances von Frauen gesehen, aber wir brauchen mehr von ihnen, dann werden wir auch Mädchen haben, die auf hohem Niveau fahren und konkurrenzfähig genug sind, um in der Formel 1 anzutreten", stellt Wolff klar.

Wie die Nachrichtenagentur "Press Association" aber berichtet, sei man bereits bei der Planung der SHE Championship, wie die Serie für Rennfahrerinnen dann heißen soll. Fünf Rennen sollen in Europa stattfinden, eines in Amerika. Man darf gespannt sein, ob die F1-Alternative für Frauen tatsächlich in der Motorsport-Welt ankommen wird.

Hier im Video sehen Sie die Highlights vom letzten GP des Jahres in Abu Dhabi:

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.