Bedrohte Spezies

945 Tierarten sind in Oberösterreich geschützt

Mit Bleistift, Feder und Pinsel zeichneten Künstler zwei Jahre lang an einer hochwertigen Plakatserie, mit der das Land die Schätze der Natur wieder quasi „bewerben“ möchte. Das ist auch dringend nötig. Denn in Oberösterreich sind zwar 409 Pflanzen und 945 Tiere geschützt, doch viele sind vom Aussterben bedroht.

Sie sind echte Stars, die sonst nie im Rampenlicht stehen: Der prächtige Feuersalamander, der monströse Hirschkäfer oder der eifrige Biber. Auf den acht verschiedenen Plakaten werden gruppenweise Säugetiere, Vögel, Amphibien und Reptilien sowie Insekten dargestellt. Die geschützten Pflanzen sind nach den Herkunftsgebieten Wald, Wasser und Moor, Wiesen, Wieden und Säumen sowie Gebirge und Fels unterteilt.

Die Plakate werden an alle heimischen Schulen verteilt. Die Produktion der ersten 5000 Exemplare kostete 14.000 Euro, davon ging die Hälfte in Künstlerhonorare auf. „Die Nachfrage ist enorm, wir werden sicher nachdrucken müssen“, freut sich Gottfried Schindlbauer, Chef der Landes-Naturschutzabteilung.

In der Zeit zwischen 17. Jänner und 2. Februar können die schönen Plakate jeweils von 8 bis 12 Uhr in der Naturschutzabteilung im Landesdienstleistungszentrum beim Linzer Bahnhof kostenlos abgeholt werden.

 

 

Foto: Land OÖ

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol