Mo, 21. Jänner 2019

Brand

27.11.2017 21:13

Verletzte Frau aus Feuer gerettet!

Das hätte katastrophal enden können: Nachdem es Montag Brandalarm in einem Wohnblock in Salzburg gab, wurde die Feuerwehr zuerst an die falsche Adresse geschickt. Inzwischen retteten zwei Polizisten eine verletzte Frau aus den Flammen. Acht weitere Personen wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Wohnungsbrand in der Franz-Josef-Straße - diese Alarmierung ging um 9.30 Uhr bei der Salzburger Feuerwehr ein. Sofort rückten 24 Mann von der Berufs- und zehn Mann von der Freiwilligen Feuerwehr in das Andräviertel aus. In Wirklichkeit brannte es aber in Salzburg-Süd, in einem Wohnblock in der Franz-Wallack-Straße. Der erste Anrufer war in Panik und hatte sich geirrt.

Zwei Polizisten waren als erste vor Ort. Aus dem ganzen Gebäude drang bereits dichter Rauch. Die Beamten erkannten, dass das Feuer von einer Wohnung im Erdgeschoß ausgeht. Sie klopften dort an, die Mieterin war bereits völlig entkräftet. Den Polizisten gelang es, sie ins Freie zu bringen. Trotzdem erlitt die Frau schwere Verletzungen.

"Als wir dann rasch dort waren, standen die Bewohner der drei Obergeschoße schon an den Fenstern und warteten verzweifelt auf Hilfe", schildert Berufsfeuerwehrchef Reinhold Ortler.

Mit je einer Drehleiter an beiden Seiten des Wohnblocks wurden die acht Menschen in Sicherheit gebracht. "Das waren dramatische Szenen. Die Leute hatten Angst. Aus dem Fenster in den Korb der Drehleiter zu klettern ist sicherlich eine Herausforderung." Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Erdgeschoßwohnung ist komplett zerstört.

Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Superstar als Joker
Barcelona besiegt Leganes vor allem dank Messi!
Fußball International
Braucht nur ein Tor
Bald-36-Jähriger neuer Rekordaspirant in Italien
Fußball International
Gegen Fulham
Tor in 92. Minute! Tottenham siegt auch ohne Kane
Fußball International
Finale knapp verloren
Super! Hockey-Juniorinnen holen Silber bei EM
Sport-Mix
England-Aufschrei
Vom eigenen Fan getreten, wo es am meisten Weh tut
Fußball International
Schalke erkämpft Sieg
2:1! Caligiuri und Schöpf fertigen Wolfsburg ab
Fußball International
Per Heli ins Spital
Unfall auf Skipiste: Bub (6) schwer verletzt
Steiermark
Zwei Tino-Assists
3:1! Lazaro und Co. spielen „Club“ schwindlig!
Fußball International
Bestes Weltcupresultat
Friedrich holt Igls-Double - Treichl im Vierer 9.
Wintersport
3:0 bei Trainerlosen
Mancity gibt sich gegen Huddersfield keine Blöße!
Fußball International
„Wie viele noch?“
Große Wut und tiefe Trauer nach Mord an Manuela
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.