So, 22. Juli 2018

Ausstellung

27.11.2017 17:27

Eine südsteirische Kirche aus 6000 Legosteinen

Man kann dem Team um Josef Friedl noch so viele (Lego-)Steine in den Weg legen, es wird immer etwas Erbauliches herauskommen. Die Lego-Architekten laden jetzt wieder zur großen Ausstellung. Mit dabei ist eine Front der barocken Pfarrkirche von St. Veit am Vogau - bestehend aus mehr als 6000 Legosteinen!

Zu der alljährlichen Ausstellung mit Flohmarkt strömen die Besucher zu Ober-Legobauer Friedl nach Rabenhof. Auch Pfarrer Robert Strohmaier besuchte bereits die Schau. Allerdings vermisste er unter den Exponaten katholische Bauten, berichtet Friedl. Als erstes sakrales Werk schuf der "Lego-Sepp" 2015 ein Abbild seines Bildstocks im Hof. 2016 begann dann der Kirchenbau. Zwischen 250 und 300 Stunden waren für die 80 Zentimeter breite und fast einen Meter hohe Front notwendig. Es ist ein Gemeinschaftswerk: Stefan Königshofer plante und baute das Grundgerüst, fünf weitere Leute führten die Detailarbeiten aus.

Insgesamt besteht das "Brickteam Friedl" aus 15 Personen. Die Lego-Ausstellung findet am 2. und 3. Dezember (jeweils 9 bis 17 Uhr) bei Josef Friedl statt: Reiterweg 17, 8423 Rabenhof. Nähere Infos hier.

Josef Fürbass, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.