Do, 16. August 2018

Wahl Extra

25.11.2017 17:25

Letztes Kraft tanken vor heutigem Urnengang

Das gespannte Warten bis zur Verkündung des Wahlergebnisses gegen 19.30 Uhr überbrücken die sechs Bürgermeister-Kandidaten heute ganz unterschiedlich.

Erst besinnlich dann sportlich lässt SPÖ-Kandidat Bernhard Auinger sein Wahlwochende angehen. Er flanierte am Samstagabend mit seiner Familie zur Eröffnung über den Hellbrunner Adventzauber. Dort gönnte er sich mit seiner Frau Marie-Christin eine heiße Tasse Glühwein: "Darauf freue ich mich schon das ganze Jahr", verrät er der "Krone" lachend. Für heute Vormittag plant er ein ausgiebiges Frühstück mit seiner Familie, dann geht es mit Freunden rauf auf die Ski-Piste: "Je nach Wetterlage entweder in Flachau oder im Lungau." Bis zum Nachmittag will er dann wieder zurück sein, um im Wahllokal im Kindergarten Alpensiedlung seine Stimme abzugeben. Gegen Abend fährt er dann ins Schloss Mirabell, um mit seiner Partei den ersten Hochrechnungen entgegenzufiebern.

Kandidaten gestalten den Wahlsonntag unterschiedlich

Die traute Zweisamkeit nach einem kräfteraubenden Wahlkampf suchte am Wochenende hingegen ÖVP-Kandidat Harald Preuner. Zusammen mit seiner Frau Alexandra nutzte er die milden Temperaturen für einen ausgiebigen Stadtbummel. "Danach gibt es bei uns zu Hause noch Kaffee und Kuchen, bevor ich dann am Abend ins Schloss Mirabell fahre." Den obligatorischen Urnengang will er schon am Vormittag absolvieren. Sein Wahllokal ist im Kindergarten Obergnigl.

Zum Endspurt zeigen sich alle von ihrer besten Seite

Ganz gemütlich gestaltet seinen Wahlsonntag heute Johann Padutsch, Kandidat der Bürgerliste. Er will erst in Ruhe ausschlafen, dann am späten Vormittag frühstücken mit seiner Familie. Seine Stimmabgabe möchte er noch vor dem Mittagessen im Gasthaus "Auerhahn" in der Volksschule Nonntal erledigen.

Raus ins Freie zieht es heute auch NEOS-Kandidatin Barbara Unterkofler. Beim Spaziergang mit Labradorhündin "Coco" kann sie gut abschalten vom Wahlkampf-Stress der vergangenen Wochen. Sie plant dann am Vormittag in der Volksschule Aigen ihren Urnengang zu absolvieren.

Feucht-fröhlich hat FPÖ-Kandidat Andreas Reindl seinen Wahlkampf ausklingen lassen. Mit Freunden stieß er am Freitagabend in den Altstadt-Lokalen auf eine ereignisreiche Zeit an. Am Samstag ließ er es dann etwas ruhiger angehen. Gegen Mittag wählt er heute im Kindergarten Riedenburg.

Keine Angst sich schmutzig zu machen hat SALZ-Kandidat Christoph Ferch: Er überbrückte die Stunden vor der Entscheidung ganz praktisch und wechselte bei seinem 21 Jahre alten VW-Bus eigenhändig die Reifen. Außerdem auf seiner To-do-Liste: Stimmabgabe in der Eisarena beim Volksgarten.

Anna Dobler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.