Mi, 15. August 2018

Export-Mission

23.11.2017 17:00

Smarte Städte und grüne Technik

Um den Export-Motor anzukurbeln hebt morgen, Samstag, eine kärntnerisch-steirische Wirtschaftsdelegation nach Singapur ab. Die Metropole gilt als eine der innovativsten der Welt und soll Unternehmern Einblicke in die neuesten Trends der Smart Citys und Digitalisierung bieten. Danach geht es weiter nach Sydney.

"Made in Austria" für Australien - unter diesem Motto wird die Delegation in Sydney bei Gesprächen mit potenziellen Partnern Chancen ausloten. Der Markt boomt. Die rot-weiß-roten Warenausfuhren nach "Down Under" haben von 303 Millionen im Jahr 2000 auf zuletzt über eine Milliarde Euro zugenommen. Einige Kärntner Betriebe machen bereits Geschäfte am anderen Ende der Welt.

"Wir haben nach Australien verkauft. Jetzt suchen wir einen Vertriebspartner", erklärt Alexander Glaunach. Sein Klagenfurter Unternehmen exportiert Industrieschalldämpfer in gut 90 Länder. Eine der Anlagen sorgt bei einer australischen Pipeline bereits seit Jahren für Ruhe. Auch ein Kärntner Kesselsystem-Hersteller für Biomasseanlagen will neue Möglichkeiten im Bereich der Umwelttechnik in Australien erkunden. Insgesamt sind zehn Unternehmen aus Kärnten und der Steiermark bei der Mission mit an Bord.

Bevor es für die Delegation nach Sydney geht, stehen Innovationen, Smart City-Anwendungen und Trendscouting in Singapur, einer der wohl innovativsten Städte der Welt, auf dem Programm. Der Stadtstaat gilt auch als Musterbeispiel für die Förderung der Gründerszene und der Zusammenarbeit zwischen Ausbildung, Forschung und Industrie.

Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.