Mi, 17. Oktober 2018

"Mad Mike" Hughes

24.11.2017 09:22

"Raketenmann" will zeigen, dass die Erde flach ist

Ein 61 Jahre alter US-Amerikaner will sich am Samstag mit einer selbst gebauten Rakete in die Luft schießen. Ziel der Aktion sei der Nachweis, dass die Erde flach bzw. eine Scheibe sei, schreibt "Mad Mike" Hughes auf seiner Facebook-Seite. Der Versuch soll über der Mojave-Wüste in Kalifornien vor sich gehen.

Bei seinem letzten Experiment ähnlicher Art in Arizona erlitt Hughes derart schwere Verletzungen, dass er mehrere Wochen lang nur mit Gehhilfen unterwegs sein konnte.

Rakete soll auf bis zu 600 Meter Höhe steigen
Die Rakete hat Hughes aus Altteilen zusammengebaut, sie soll mit Dampf angetrieben werden und ihn auf eine Höhe von bis zu 600 Metern steigen lassen. Das Gefährt werde rund 500 Meilen pro Stunde (fast 800 Kilometer pro Stunde) schnell sein, behauptet er.

Anhänger der "Flat-Earth-Theorie"
Das Vorhaben finanziert Hughes mit Spenden, sein erster Aufruf hatte ihm zunächst nur etwa 300 Dollar (rund 250 Euro) eingebracht. Dann gab er bekannt, er sei zu den Anhängern der "Flat-Earth-Theorie" gewechselt, die behaupten, dass die Erde eine Scheibe sei. Die Spendensumme erhöhte sich daraufhin auf fast 8000 Dollar (rund 6800 Euro).

Die Anhängerschaft der grotesk anmutenden Theorie, die Erde sei flach und werde an ihren Enden von Meereis begrenzt, hat zuletzt in den USA wieder Zulauf bekommen. Unterschiedlichste Gruppen kommen einmal im Jahr bei einer Generalversammlung zusammen, wie zuletzt im Bundesstaat North Carolina.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.