Sa, 15. Dezember 2018

Kein Ergebnis

20.11.2017 17:20

Streit um Gehalt für Landesbedienstete geht weiter

Es war nicht anders zu erwarten! Die erste Runde im Poker um Gehälter für Landesbedienstete endete gestern, Montag, ergebnislos. Am Freitag treffen sich Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und die Vertreter der vier Gewerkschaften zu einem weiteren Austausch. Die erste konkrete Verhandlungsrunde steigt Montag.

Rund 90 Minuten saßen Peter Csar (Gewerkschaft öffentlicher Dienst), Norbert Haudum  (Vertreter der Bediensteten in Städten und Gemeinden), Engelbert Eckhart von den Ordensspitälern sowie Andreas Stangl von der Gewerkschaft der Privatangestellten mit LH Thomas Stelzer und den Landesräten Christine Haberlander und Max Hiegelsberger an einem Tisch. "Die Atmosphäre hat gepasst", ist Stelzer zuversichtlich, dass schon bald der Streit um die Gehaltserhöhung für Landesbedienstete beendet werden kann.

2,33 Prozent mehr Gehalt gefordert
Die Gewerkschafter fordern die Übernahme des Bundesabschlusses mit einer Erhöhung von 2,33 Prozent. Stelzer stieg mit dem Angebot von einem Prozent in das Tauziehen ein. Nach dem ersten Treffen meinte er aber: "Ich habe immer gesagt, dass es für die Mitarbeiter keine Nulllohnrunde geben wird. In welchem Ausmaß die Erhöhung ausfallen wird, werden wir in den gemeinsamen Gesprächen festlegen."

Nächstes Treffen am Freitag
Beim nächsten Meeting am Freitag soll der Verhandlungsmodus festgelegt werden. Erstmals richtig verhandelt wird am Montag.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leitgeb strahlt
Salzburg-Routinier: „Nichts spricht gegen Titel“
Fußball International
Ab nach Saudi-Arabien
Ex-„Bullen“-Knipser Soriano hat einen neuen Klub
Fußball International
Gregoritsch im Talk
Glaube und Fußball halfen bei Schicksalsschlägen
Fußball National
Adelstragödie
Die Hintergründe der Bluttat im Schloss
Niederösterreich
Jetzt spricht Tochter
Hundertwasser: Der Krimi um das dunkelbunte Erbe
Österreich
Verschärfte Sex-Regeln
Facebook verbietet Usern sexuelle Andeutungen
Digital
Genuss ohne Reue
Herzgesundes Weihnachtsmenü
Gesund & Fit
Geheimdienst-Hinweise
„Schattenarmee“: Auch Österreicher beteiligt
Österreich
Schlüpfriger Rückblick
Kim Kardashians schärfste Nackt-Momente des Jahres
Video Stars & Society
Zehner-Meisterschaften
Formatänderung der Regionalliga West beschlossen!
Fußball National
0:2 gegen Wolfsburg
Nürnberg verliert wieder, Margreitter spielt durch
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.