Do, 16. August 2018

Bank in Schiefling

18.11.2017 22:30

Bankraub: Trotz guter Fotos keine heiße Spur

Erste Hinweise auf die Täter nach dem Überfall auf die Raiffeisenbank in Schiefling haben noch keine konkreten Spuren ergeben. Trotz sehr guter Fotos von den Verdächtigen tappt die Polizei bisher im Dunkeln. Wie berichtet, war die Filiale am Donnerstag bereits zum zweiten Mal binnen eines Jahres ausgeraubt worden.

Die Bank hat bei der Überwachung aufgerüstet; Die Kameras liefern scharfe Fotos. Warum es dennoch nicht mehr konkrete Hinweise auf die Täter gibt, können sich die Polizisten nicht erklären.

LKA-Ermittler Kurt Rautz: "Es müssen einige Personen die Täter gesehen haben, als sie sich einen Tag vor dem Überfall in der Früh vor dem Gebäude herumgetrieben haben. Wir wissen aber, dass sich Menschen oft scheuen, mit uns Kontakt aufzunehmen."

Zeugen denken oft, dass ihr Name öffentlich wird oder sie sogar vor Gericht aussagen müssen. Rautz: "Nichts davon ist der Fall. Wir nehmen Hinweise absolut anonym entgegen. Sie helfen uns bei der Arbeit, aufklären müssen sowieso wir den Fall. Niemand, der einen Hinweis gibt, muss seine Identität preisgeben."

Besonders auffällig sei, dass ein Täter einen roten Kapuzenpulli unter seiner Militärjacke getragen hat. "Vielleicht ist er jemandem aufgefallen."

Serina Babka, Kärntner Krone

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.