Do, 16. August 2018

Polizeibericht

17.11.2017 09:44

Sylvester Stallone zwang 16-Jährige zu Dreier

Hollywood-Star Sylvester Stallone (71) hat am Donnerstag Vorwürfe eines sexuellen Übergriffs auf eine 16-Jährige, der 1986 in Las Vegas erfolgt sein soll, zurückgewiesen. "Dies ist eine lächerliche, kategorisch falsche Geschichte", teilte Stallones Sprecherin Michelle Bega mit.

Zu keinem Zeitpunkt sei der Schauspieler von einer Behörde oder einer anderen Personen in dieser Angelegenheit jemals kontaktiert worden, hieß es in der Erklärung. Stallone und seine Sprecherin reagierten damit auf einen am Donnerstag veröffentlichten Bericht in der britischen Zeitung "Daily Mail", der sich auf angebliche Polizeiunterlagen aus dem Jahr 1986 in Las Vegas bezieht.

Sex mit 16-Jähriger in Hotelzimmer
Laut des von der "Daily Mail” entdeckten Berichts des Las-Vegas-Metro Police-Departments hatte der damals 40-jährige Stallone das Teenie-Girl im Las Vegas Hilton Hotel getroffen, wo er Szenen für seinen Film "Over the Top" drehte. Als Stallone erfuhr, dass das Mädchen erst 16 ist, habe er "wie kannst du dann schon so gut gebaut sein" erwidert. Als das Mädchen Stallone fragte, ob sie von ihm ein Bussi auf die Wange bekommen könnte, habe der gemeint: "Ich küsse dich später und werde das bestimmt nicht vergessen."

Am nächsten Tag habe Stallones Bodyguard Michael De Luca das Mädchen angesprochen und gefragt: "Was würdest du machen, wenn Sly sich an dich ranmachen würde?" Ihre Antwort: "Ich würde mich zurück an ihn heranmachen." Daraufhin habe ihr De Luca einen Schlüssel zur Suite von Stallone im 27. Stock gegeben, wo sie abends auftauchte.

Laut Polizeibericht zogen sich das Teenie-Girl und Stallone aus und hatten Sex, während De Luca im Badezimmer wartete. Das Mädchen gab zu Protokoll: "Es war nicht richtig Sex haben, weil Stallone nur ein bisschen in mich eindrang und nur wenige Sekunden in mir blieb. Er sagte, dass ich sehr eng sei und fragte, ob ich schon einmal Sex mit zwei Männern gehabt habe. Ich habe 'Nein' gesagt."

"Kopf auf seinen Penis gezogen"
Stallone habe De Luca in das Schlafzimmer gerufen. Der Bodyguard habe das Mädchen dann zum Oralsex gezwungen. Das Polizeiprotokoll: "Er hat ihren Kopf auf seinen Penis gezogen. Nach ein paar Minuten ist er dann zur anderen Seite und hatte Vaginalsex mit ihr. Stallone sei dann dabei dann rüber zu den Beiden, habe ihren Kopf auf seinen Penis gedrückt und sie gezwungen, ihm einen zu blasen." Keiner der Männer sei "gekommen”, aber Stallone habe sie gefragt, ob sie ihm dazu zugucken will. Laut Bericht hat er "dann vor ihr ejakuliert." Nachdem sich das Mädchen angezogen hatte, habe Stallone sie zur Seite genommen. Laut Protokoll sagte er zu ihr, dass er und sein Bodyguard verheiratete Männer seien und sie deshalb niemanden von der Sache erzählen dürfte, "weil er mir sonst meinen Kopf einschlagen müsste". Beide Männer haben nach diesem Kommentar gelacht. Laut Polizeibericht habe das Mädchen an dieser Stelle unkontrollierbar angefangen, zu weinen.

Das Mädchen vertraute sich später einer Freundin an, die einem Hotelangestellten den Vorfall verriet. Der alamierte die Polizei, die das Mädchen ausfindig machten und interviewten. Laut Polizeibericht "hätte das Opfer nie etwas verraten, wenn der sexuelle Kontakt allein mit Stallone gewesen wäre. Weil er aber den Bodyguard Mike dazuholte, wurde die Situation für das Mädchen sehr unangenehm. Sie wollte keinen sexuellen Kontakt mit dem Bodyguard, fühlte aber, dass sie keine Wahl hatte."

Da dass Mädchen angab, "zwar durch Einschüchterung aber nicht durch Gewalt" zu dem Dreier gezwungen worden zu sein, verzichtete sie auf eine Anzeige gegen Stallone und De Luca: "Ich schäme mich so sehr und will nicht, dass es jemanden anderen passiert. Aber ich will nicht mehr darüber sprechen." Sie gab das den Beamten auch schriftlich.

Polizist bestätigt Echtheit der Unterlagen
Die "Daily Mail" veröffentlichte eine Kopie des elfseitigen Berichts. Ein inzwischen pensionierter Polizeibeamter, der damals die Abteilung für Sexualstraftaten leitete, bestätigte der Zeitung die Echtheit der Unterlagen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.