Fr, 17. August 2018

Sind in Nordeuropa

16.11.2017 14:08

Unter Zug gefunden: Bub erkennt Eltern auf Bildern

Gute Nachrichten für den fünfjährigen Flüchtlingsbuben, der am Montag zusammengekauert unter dem Flachwagen eines Güterzugs am Grenzbahnhof Brenner gefunden wurde: Die Familie des Buben wurde in einem nordeuropäischen Land lokalisiert. Die Bozner Polizei habe Kontakte zu den lokalen Behörden aufgenommen, erklärte die Bozner Staatsanwältin für Minderjährige, Antonella Fava, am Donnerstag. Zuvor hatte es geheißen, das Kind soll noch in dieser Woche zu einer Pflegefamilie kommen.

Eine Dolmetscherin aus Sierra Leone hatte versucht, von dem Buben Informationen über seine Familie zu erhalten - mit Erfolg. Der Bub habe die Eltern schließlich auf Bildern, die einige Hilfsorganisationen für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt hatten, erkannt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Donnerstag.

Das Kind, das angegeben hatte, Anthony zu heißen, befindet sich noch im Krankenhaus im Südtiroler Brixen. Laut der italienischen Tageszeitung "Corriere della Sera" soll der Fünfjährige gemeinsam mit seinen Eltern und einer Schwester unterwegs gewesen sein. Was genau mit den Angehörigen geschehen ist, ist vorerst weiter unklar.

Gepflegt und wohlerzogen
Die Polizei hatte ein Foto des Buben an Polizeistationen in ganz Italien gesendet, gemeldet hat sich aber bis Donnerstag bei den Behörden niemand. Das Kind sei gepflegt und wohlerzogen, es spreche ein wenig Englisch und Italienisch. Das Kind solle noch in dieser Woche zu einer Pflegefamilie kommen, hieß es. Wie es nun nach der Lokalisierung der Eltern weitergeht, bleibt offen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.