Fr, 17. August 2018

Auf Spielplatz:

16.11.2017 09:02

Sex-Täter belästigte die kleinen Kinder

Ein Sex-Phantom hat im Bezirk Bruck an der Leitha sein Unwesen getrieben und kleine Kinder belästigt. Mit Vorliebe schlug der Unbekannte auf Spielplätzen zu. Die Polizei forschte jetzt einen verdächtigen Deutschen (58) aus und sucht mit einem Foto des Beschuldigten nach weiteren Opfern.

Die Hand eines Sechsjährigen wollte ein vorerst Unbekannter bei einem Spielplatz in Himberg auf sein Geschlechtsteil legen. Dem völlig verschreckten Buben gelang die Flucht. Die alarmierten Polizeibeamten forschten schließlich den 58-jährigen deutschen Staatsbürger Paul L. als Verdächtigen aus. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Triebtäter am 4. Oktober mit offener Hose in Zwölfaxing auch hinter zwei Kindern hergewesen sein soll. L. sitzt derzeit in Korneuburg in Untersuchungshaft.

Da der Verdacht besteht, dass Paul L. - für ihn gilt die Unschuldsvermutung - weitere solche strafbare Handlungen an unmündigen Opfern in der Region begangen haben könnte, ersucht die Staatsanwaltschaft Korneuburg um Hinweise. Tipps direkt an die Polizei Himberg unter: 059133-3226.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.