Mi, 15. August 2018

Prozess in den USA

15.11.2017 16:25

Millionärin ließ 84 Hunde in Villa verwahrlosen

Sie gilt als "Cruella de Vil" von Amerika: Doch statt 101 Dalmatiner hielt sich Christina Fay aus dem US-Staat New Hampshire 84 Dänische Doggen. Monatelang ließ die 59-Jährige die Hunde in ihrem 1,5 Millionen Dollar (knap 1,3 Millionen Euro) schweren Anwesen verwahrlosen. Jetzt steht sie wegen Tierquälerei vor Gericht.

Anfangs schien es den Vierbeinern an nichts zu fehlen: Für ihre geliebten Tiere kaufte sich Christina Fay ein repräsentatives Herrenhaus um 1,5 Millionen Dollar. Ihre Doggen ließ sie dennoch nie in den 22 Hektar großen Garten - angeblich aus Rücksichtnahme auf die Nachbarn.

Bei einer Razzia fanden die Behörden die 84 Doggen in einem erbärmlichen Zustand vor. Viele der Tiere waren krank, jeder Zentimeter des 400 Quadratmeter großen Gebäudes war mit Fäkalien übersät.

Vor Gericht bezeichnete Fay die Vorwürfe als "übertrieben" und "inszeniert". Sie habe nur das Beste für die Tiere gewollt. Der Prozess wird in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.