Do, 18. Oktober 2018

Speisekartenstudie

11.11.2017 14:51

So viel Regionales landet auf den Tellern

Es gibt kaum ein Gasthaus mehr, das sich nicht regionale Küche auf die Fahnen heftet. Schülerinnen und Schüler von fünf steirischen Fachschulen wollten es genau wissen und nahmen die Speise- und Getränkekarten von 150 Betrieben unter die Lupe. Vor allem Kürbis, Apfel und Kren werden vielfältig zu Speisen verarbeitet.

Der Fokus der Untersuchung lag auf der Ost- und Südoststeiermark. Die Speise- und Getränkekarten wurden gezielt nach fünf Leitprodukten der Region untersucht. Eindeutiger Spitzenreiter war der Kürbis mit 364 (!) Gerichten, vom klassischen Schnitzel in der Kürbiskernpanier über ein Kübismousse bis zu Buchteln mit Vanille-Kürbissauce.

An zweiter und dritter Stelle folgten mit Respektabstand der Apfel (136 Gerichte) und der Kren (110), abgeschlagen waren die Käferbohne mit 39 sowie der Holunder mit neun Speisevariationen. "Positiv überrascht haben uns vor allem die vielen Kren-Gerichte", sagt Dietmar Fuchs von der Qualifizierungsagentur Oststeiermark, welche das Projekt leitete.

Die Untersuchung zeigte auch Verbesserungspotenzial bei den Speisekarten: So sind die regionalen Lieferanten eher selten angeführt, auch ist es für die Gäste oft nicht sofort ersichtlich, ob regionales Mineralwasser angeboten wird.

Für Lehrlinge und Schüler werden nun eigene Workshops und Spieleboxen zu den einzelnen Leitprodukten entwickelt.

Daten & Fakten

  • Die Untersuchung erfolgte im Rahmen des steirisch-slowenischen Projekts "Flagship Products", das landwirtschaftliche Leitprodukte der Region fördern soll.
  • Fünf Fachschulen für Land- und Ernährungswirtschaft St. Martin machten mit: Halbenrain, Schloss Stein (Fehring), Hartberg, Vorau und Naas.
  • In der Fachschule Halbenrain gibt es sogar eine eigene "Junior Company", die Käferbohnenprodukte herstellt.

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.