So, 20. Jänner 2019

Gelingt Durchbruch?

08.11.2017 14:41

Lazaro im Nationalteam: Rapidler dient als Vorbild

Valentino Lazaro hat im Alter von 21 Jahren schon zehn Länderspiele auf dem Buckel und zählte in den vergangenen Jahren regelmäßig zumindest zum erweiterten Kreis der österreichischen Nationalmannschaft. Dennoch blieb ihm der große Durchbruch in der ÖFB-Auswahl bisher verwehrt. Das soll sich nun ändern, erzählte der Hertha-Profi am Mittwoch in Marbella, der sich dafür einen Rapidler als Vorbild nimmt.

Der Ex-Salzburger hofft für das Testspiel am Dienstag im Wiener Happel-Stadion gegen Uruguay auf eine Chance in der Startformation. "Sollte es so sein, möchte ich sie unbedingt nutzen", betonte Lazaro. In diesem Zusammenhang dient Louis Schaub als Vorbild - der ebenfalls nicht zu Stammelf gehörende Rapidler erzielte in den vergangenen drei ÖFB-Partien jeweils ein Tor. "An ihm möchte ich mir ein Beispiel nehmen", meinte Lazaro.

"Ich will mich im Nationalteam endgültig durchsetzen, Scorerpunkte sammeln und mich etablieren", sagte Lazaro. Bei diesem Vorhaben könnte ihm zugutekommen, dass zuletzt Martin Harnik und Zlatko Junuzovic ihren Rücktritt erklärten. "Aber darauf schaue ich nicht. Ich will einfach meine Leistung bringen."

In Berlin als "Zehner" oder linker Flügel
In der Nationalmannschaft kam der Deutschland-Legionär bisher auf der rechten Seite zum Einsatz, bei Hertha sind für ihn die Positionen am linken Flügel oder wie zuletzt beim 3:3 gegen Wolfsburg als "Zehner" hinter der Spitze vorgesehen. Einen ständigen Wechsel zwischen mehreren Rollen gibt es für Lazaro in Berlin nicht. "Das ist wichtig, weil man dann gut in den Rhythmus kommt."

In der Nationalmannschaft könnte sich Lazaro aber auch mit der Position am rechten Flügel anfreunden. "Dass ich das kann, steht außer Frage. Ich bin im Team im Offensivbereich für alles offen", erklärte der Steirer, der von Ex-Teamchef Marcel Koller des öfteren als Rechtsverteidiger aufgeboten worden war.

"Mentale Stärke" als Schlüssel zum Erfolg
Seit seinem Comeback nach überstandener Sprunggelenksverletzung Ende September absolvierte Lazaro als Offensivspieler acht von neun möglichen Pflichtspielen für Hertha - ein klares Zeichen, dass er in der deutschen Bundesliga angekommen ist. "Man braucht mentale Stärke, um dort zu bestehen. Im Training geht es schneller und körperbetonter zur Sache", berichtete Lazaro.

In der Tabelle steht Hertha auf Platz elf, aus dem DFB-Pokal hat man sich bereits verabschiedet und in der Europa-League-Gruppenphase liegen die Berliner zwei Runden vor Schluss auf dem letzten Platz. Seine für einen 21-Jährigen beeindruckende Titelsammlung von jeweils fünf österreichischen Meistertiteln und Cupsiegen wird also so schnell nicht erweitert werden. "Aber mein Ziel ist es, auch in einer europäischen Top-Liga einen Titel zu holen", beteuerte Lazaro.

Aufregung wegen "Kniefall"
Zuletzt gerieten der ÖFB-Teamspieler und seine Hertha-Klubkollegen in die internationalen Schlagzeilen, weil sie sich im Oktober mit ihrem "Kniefall" vor dem Spiel gegen Schalke dem Protest amerikanischer Sportler gegen Diskriminierung anschlossen. Für diese Aktion gab es Lob, aber auch vereinzelt Kritik. "Die Behauptung, dass es ein PR-Gag war, hat mich genervt. Ich verstehe nicht, wie man das so wahrnehmen kann", sagte der Sohn einer Österreicherin mit griechischen Wurzeln und eines Angolaners.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.