27.12.2006 16:54 |

Ursache unklar

Zwei Güterwaggons auf Wiener Ostbahn entgleist

Zwei entgleiste Güterwaggons haben Mittwoch früh für Probleme auf der Wiener Ostbahn gesorgt. Auf dem Weg vom Südbahnhof zum Verschiebegelände in Kledering sprangen die Waggons aus ungeklärter Ursache aus den Schienen, schilderte ÖBB-Pressessprecher Berger. Verletzt wurde offenbar niemand. Für zwei S-Bahnlinien musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Normal verkehrten die Züge erst ab der Station Grillgasse. Einer der beiden Waggons kippte um, er war mit Braunkohlestaub beladen. Auch das Ladegut des zweiten Waggons, Papierrollen, löste sich. Ein Fahrleitungsmast wurde beschädigt.

Für die S-Bahnlinien nach Neusiedl am See beziehungsweise Bruck an der Leitha wurde Schienenersatzverkehr mit Postbussen eingerichtet. Auf den Strecken ist mit etwa 20 Minuten Verspätungn zu rechnen, erklärte Berger. Die Fernzüge wurden über den Bahnhof Wien-Meidling umgeleitet.

Ereignet hat sich der Vorfall kurz nach Mitternacht. Der Zug sei mit geringer Geschwindigkeit unterwegs gewesen, so Berger. Die Aufräumarbeiten dauern bis Donnerstagfrüh.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol