Mi, 19. Dezember 2018

Private Gründe

07.11.2017 12:01

AK-Chef Kaske tritt Ende April 2018 zurück

Arbeiterkammerpräsident Rudolf Kaske hat am Dienstag seinen Rücktritt mit Ende April 2018 "aus rein persönlichen Gründen" bekannt gegeben. "Es ist mein persönlicher Entschluss, mich nach 48 Berufsjahren ins Privatleben zurückzuziehen", erklärte der AK-Chef. Interpretationen, er sei amtsmüde, seien definitiv falsch: Der Grund liege ausschließlich im Privatleben.

Bis zu seinem Abgang werde er "mit voller Kraft und intensiv" dafür kämpfen, dass die Rechte und Anliegen der Arbeitnehmer auch von der neuen Regierung berücksichtigt werden. "Ich werde die Auseinandersetzung um die gesetzliche Mitgliedschaft selbst anführen und alle Angriffe auf die AK abwehren. Daher müssen Sie auch in den nächsten Monaten noch stark mit mir rechnen", so Kaske.

"Wer immer an den Grundfesten rüttelt, der wird unseren Gegenwind spüren", lautete die Botschaft in Richtung einer möglichen türkis-blauen Koalition. Dass die Sozialpartnerschaft "systematisch in Misskredit gebracht wird", sei der Versuch, in Österreich eine "Kultur des Neides und des Streits zu etablieren".

Auf Journalistenfragen, welche familiären Hintergründe der Rücktritt habe, antwortete Kaske zwar, bat aber gleichzeitig um Diskretion.

Zufriedene Bilanz
Einen Wunschnachfolger nannte der 62-Jährige bei der Ankündigung seines Rückzugs nicht. Allerdings hatte er ein Anforderungsprofil parat: Es brauche eine Person, die mit ruhiger Hand Interessenspolitik für die Arbeitnehmer mache. Zeit für eine kurze Bilanz seiner Tätigkeit als AK-Chef nahm sich Kaske ebenfalls und wies auf einige seiner Erfolge hin: Erwähnt wurden etwa die Einführung der Fünf-Tage-Woche in der Gastronomie, die große Steuerreform im Vorjahr oder aber, dass es gelungen sei, die vom damaligen Finanzminister Karl-Heinz Grasser geplante Besteuerung des Trinkgeldes abzuwenden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.