26.12.2006 19:21 |

Promi-Weihnacht

Brangelina beschenkten Flüchtlinge in Costa Rica

Die Hollywood-Stars Angelina Jolie (31) und Brad Pitt (43) haben das Weihnachtsfest in Costa Rica verbracht und dort Geschenke an Flüchtlingskinder aus Kolumbien verteilt. In dem Inselstaat leben nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) vom Dienstag mindestens 10.000 Kolumbianer, die dort vor den Kämpfen in ihrer Heimat Zuflucht gefunden haben.

Insgesamt haben die seit fast 40 Jahren anhaltenden Auseinandersetzungen zwischen Kolumbiens Regierungstruppen sowie linken Guerillas, rechtsgerichteten Paramilitärs und kriminellen Banden im Land mehr als drei Millionen Menschen aus ihren Dörfern vertrieben. Von ihnen verließ etwa jeder Sechste aus Angst vor den Überfällen das Land.

Bilder vom Weihnachtsbesuch der Hollywood-Stars findest du in unserer Linkbox!

"Es ist einfach schockierend, dass die Tragödie Jahr für Jahr weitergeht und der Rest der Welt ihr keine Beachtung schenkt", sagte Angelina, die sich seit Jahren als "Botschafterin des Guten Willens" für das Flüchtlingshochkommissariat der UN zur Verfügung stellt. Kolumbiens Heer der Vertriebenen und Flüchtlinge stellt nach UN-Angaben die "größte humanitäre Tragödie in der westlichen Hemisphäre dar". Sorge bereitet den Vereinten Nationen, dass die Flüchtlinge aus Kolumbien von ihren ausländischen Gastgebern zunehmend wegen der Gewalt isoliert werden, vor der sie selbst aus ihrer Heimat flohen.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol