So, 18. November 2018

Personal aufgestockt

02.11.2017 16:55

Bei SKF in Steyr läuft der Motor rund

Die Planungen sind angelaufen, bis Ende 2018 soll im Norden des SKF-Werks in Steyr ein neues Gebäude entstehen. Der geplante Ausbau beim Wälzlager-Hersteller unterstreicht die gute Entwicklung des Unternehmens, das von Franz Hammelmüller geführt wird.

"Steyr ist eine unsere besten Fabriken", schwärmte SKF-Vorstandschef Alrik Danielson in Göteborg gegenüber einer von Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl angeführten Delegation vor ein paar Wochen. Und im angesprochen Werk in Steyr läuft der Motor derzeit wirklich auf Hochtouren. "Seit Mitte des letzten Jahres haben wir mehr als einhundert neue Leasingkräfte aufgenommen", verrät Personalchef Werner Freilinger.

160 Leiharbeiter
An dem von Franz Hammelmüller geführten Standort in der Eisenstadt sind derzeit 1000 Mitarbeiter beschäftigt, davon 160 Leiharbeiter. "Der Auftragseingang ist hoch", betont Freilinger. Etwa ein Drittel der Angestellten hat einen HTL-Abschluss, 95 % der Produktionsmitarbeiter von SKF haben eine Facharbeiter-Ausbildung. "Das macht uns stark", so Freilinger.

E-Mobilität als Chance
Die E-Mobilität bietet dem Wälzlager-Spezialisten große Zukunftschancen. Auch in die Erzeugung von keramischen Wälzkörpern wird investiert: Produktionsanlagen, Forschungs- und Prüfgeräte werden gekauft. Zudem wird das Werk um 3000 Quadratmeter bis Ende 2018 erweitert.


Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.