So, 16. Dezember 2018

Zwölf Tage lang

06.11.2017 06:15

Eurofighter trainieren wieder im Überschallbereich

Keine Angst - nur Training! Ab kommendem Montag bis inklusive 17. November üben die Eurofighterpiloten des Bundesheeres wieder Abfangmanöver im Überschallbereich. Jeweils zwei Flüge werden pro Tag in der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr stattfinden. Geflogen wird in großen Höhen, um den Lärmpegel am Boden so gering wie möglich zu halten, hieß es dazu seitens des Heeres. Keine Überschallflüge werde es in den Bundesländern Tirol und Vorarlberg geben, auch Ballungsräume seien ausgenommen.

"Das Training ist unverzichtbar für eine funktionierende Luftraumüberwachung. Es dient dazu, den sicheren Flugbetrieb bei allen Einsatzfällen aufrechtzuerhalten", unterstrich das Bundesheer in einer Aussendung die Notwendigkeit des Überschalltrainings. Zudem würden die Piloten unter realen körperlichen Belastungen trainieren, "welche im Simulator nicht dargestellt werden können".

Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Um die Schallbelastung am Boden zu reduzieren, hat das Bundesheer gleich mehrere Maßnahmen vorgesehen. So werden etwa die Beschleunigungsphasen der Eurofighter so kurz wie möglich gehalten, zudem Ballungsräume um die Landeshauptstädte und die Bundeshauptstadt ausgespart. Die Flüge werden auch über 12.500 Metern Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Austria gegen Rapid
LIVE: EIGENTOR von Barac! Austria erhöht auf 5:1
Fußball National
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International
Er kam, sah und siegte
5:1 und Prevljak-Festspiele! St. Pölten chancenlos
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.