Mo, 23. Juli 2018

Gailtal

01.11.2017 18:25

Bei Wanderung in den Tod gestürzt

Eine groß angelegte Suchaktion hielt Mittwochnachmittag die Einsatzkräfte im Gailtal in Atem. Gegen 14 Uhr wurde Alarm ausgelöst, weil eine Italienerin in Feistritz an der Gail in einem Waldstück in einen Bach gefallen war. Trotz des schnellen Eintreffens der Helfer konnte die Frau nur noch tot geborgen werden.

Die Italienerin war Mittwoch mit einer Begleiterin, ebenfalls aus Italien, auf einem Forstweg nahe der Ortschaft Vorderberg unterwegs, um Schwammerln zu suchen. Plötzlich stürzte die Frau über eine Böschung und landete in einem Bach.

"Die Frau dürfte in diesem Bereich ausgerutscht sein. Dort geht es etwa 150 Meter steil hinunter", erklärt Kommandant Helmut Mörtl, von der Feuerwehr Vorderberg: "Ihre Bekannte versuchte noch, die Frau allein aus dem Wasser zu zerren. Sie hatte aber keine Chance." Völlig verzweifelt schlug sie schließlich Alarm.

Die Suche nach den beiden ortsunkundigen Italienerinnen gestaltete sich schwierig, da die Begleiterin am Telefon keine genauen Angaben zu ihrem Standort machen konnte. Als die Einsatzkräfte die Frauen schließlich fanden, war es für die Verletzte leider zu spät. Sie war ihren schweren Verletzungen erlegen.

Christian Spitzer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.