Do, 21. Juni 2018

Van der Bellen:

19.10.2017 21:33

"Kurz erhält Auftrag zur Regierungsbildung"

Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird ÖVP-Obmann Sebastian Kurz am Freitag offiziell den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen. Das teilte Van der Bellen am Donnerstagabend auf Twitter mit.

"Morgen werde ich dem Vorsitzenden der stimmenstärksten Partei, VP-Obmann Sebastian Kurz, den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen", twitterte Van der Bellen am Donnerstagabend.

ÖVP: Ja zur SPÖ - aber nur ohne Kern
Präferenzen bezüglich des künftigen Regierungspartners äußerte Kurz bisher nicht. Erwartet wird jedoch, dass er sich in Koalitionsgespräche mit den Freiheitlichen begeben wird - zumal ein Insider der Volkspartei am Donnerstag gegenüber dem "Standard" sagte, dass es mit der SPÖ nur dann Koalitionsverhandlungen geben werde, wenn diese sich von ihrem Vorsitzenden Christian Kern trennt.

ÖVP und FPÖ hatten bei der Wahl am 15. Oktober die stärksten Zugewinne erzielt. Für Verfassungsmaterien bräuchten die beiden Parteien dennoch die Unterstützung von SPÖ oder NEOS, weshalb auch die Gespräche mit diesen beiden Fraktionen von Bedeutung sind.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.