So, 22. Juli 2018

Vorsicht Falle

18.10.2017 16:59

Neue Betrugsmasche: Gewinn gegen Bitcoins

Den zahlreichen "Krone"-Berichten von Betrugsopfern und Warnungen der Polizei kann ein Klagenfurter ein weiteres Kapitel hinzufügen: Er habe laut einem Anrufer von einer angeblichen Bank 75.000 Euro gewonnen, müsse zuvor aber mit Bitcoins etwas einzahlen…

"Bitte warnen Sie die ,Krone’-Leser! Ein Herr Müller von einer GTD Bank Berlin rief mich an. Ich hätte 75.000 Euro gewonnen. Das Geld bekomme ich erst, wenn ich dem Boten, einem Herrn Hoffmann, Bitcoins im Wert von 300 Euro gebe", so der Klagenfurter: "Ich sagte: Ich nehme meinen Gewinn und gebe davon dem Boten die 300 Euro. - Nein, Bitcoins müssen es sein." Der Kärntner, der laut Anruf in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland an einem Gewinnspiel teilgenommen hätte, fiel aber nicht darauf herein, sondern warnt nun vor Betrügern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.