55. Viennale

Ein Hauch von Hollywood in Wien

Ein alter Mann, der den Tod sucht, um ihm würdevoll zu begegnen, eine übergewichtige Kleinstadtbürgerin die ein Hip-Hop-Star werden will, ein Tribute an Christoph Waltz und Erinnerungen an Hans Hurch: Ab dem 19. Oktober 2017 wird Wien wieder zur Filmstadt - die 55. Viennale, Österreichs wichtigstes Filmfestival, geht über die Bühne.

Spielfilme aus der Gegenwart und Vergangenheit, Dokumentationen, Retrospektiven, Tribute und Hommagen. Die  55. Viennale präsentiert  vom 19. Oktober bis 2. November 2017 eine filmische Entdeckungsreise durch das Kino der Welt. Nationale und internationale Regisseure präsentieren ihre neuen Arbeiten, viele davon sind nur hier zu sehen. Highlight ist natürlich die Verleihung des Wiener Filmpreises in den Kategorien Spielfilm und Dokumentarfilm.

Lucky, Patty, Licht

Der Eröffnungsfilm "Lucky",  Regiedebut von John Carroll Lynch,  nimmt den Zuseher mit in einen Wüstenort im Nirgendwo, in dem ein alter, kerngesunder Arzt nach dem Tod Ausschau hält und nach einer Haltung sucht, ihm angemessen zu begegnen. Ein feinsinniger Film mit Humor und einen liebevollen Blick auf seinen Hauptdarsteller, Harry Dean Stanton, der im September im Alter von 91 Jahren verstarb. Hollywood-Star John Carroll Lynch ist persönlich zu Gast in Wien.

Sehenswert ist auch das Indie-Gustostück "Patty Cakes", in der die rotunde, energische Hauptdarstellerin versucht, eine Gangster-Rapperin zu werden. Dabei tritt sie unverdrossen in Shopping Malls und Strip-Clubs auf um am Ende einen Triumph zu erlangen.

"Licht", der neue Film der österreichischen Regisseurin Barbara Alberts, der ins Rokoko-Wien des Jahres 1777 führt, zählt ebenso zu den Höhepunkten der diesjährigen Viennale. Der Film feiert in diesem Rahmen am 21. Oktober Premiere, ab 10. November ist er auch regulär in den Kinos zu sehen.

Stargast Christoph Waltz

Am 24. Oktober findet im Gartenbaukino eine Galaveranstaltung mit dem zweifachen Oscar-Preisträger Christoph Waltz statt, gefolgt von einem ausführlichen Bühnengespräch. Zudem widmet die diesjährige Viennale dem österreichischen Hollywood-Star ein umfangreiches Tribute. Zu sehen sein wird unter anderem "Inglourious Basterds", "Django Unchained", aber auch ältere in Österreich und Deutschland produzierte Filme wie "Kopfstand" und "Du bist nicht allein - Die Roy Black Story".

Eine Hommage gibt es auch an Hans Hurch. Der langjährige Viennale-Direktor war im vergangenen Juli überraschend verstorben. Ein Großteil der Filme wurde noch von ihm selbst ausgewählt.

Highlights

Weitere Highlights: Der Oscar-Favorit "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", in dem eine Mutter darum kämpft, dass die Polizei den Mörder ihrer Tochter sucht. Das Aids-Drama "120 battements par minute" von Robin Campillo, sowie "Helle Nächte" mit Georg Friedrich oder "The Insult" über einen folgenreichen Nachbarschaftsstreit im Libanon.

Neben Kinofilmen und Premieren bietet die Viennale aber natürlich auch die Interaktion mit Schauspielern und Regisseuren bei Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Die Eröffnungsparty findet am 19. Oktober ab 22 Uhr im Museumsquartier statt, wo auch während der Viennale verschiedene Events und Lesungen bei freiem Eintritt abgehalten werden.

Oktober 2017

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr