Nicht blutsverwandt

Teenie-Mutter: "Wir betreiben keinen Inzest"

Jungmutter Melanie (22) ist aus der TV- Sendung "Teenager werden Mütter" bekannt. Ihre kleine Prinzessin Chayenne (4) und sie sorgten im Netz immer wieder für süße Bilder, aber vor allem auch für Diskussionen rund um den Kindesvater Andi (26). Nun haben die beiden vor geraumer Zeit endlich wieder zueinander gefunden und feierten ihr Liebes- Comeback, schon folgt die nächste Neuigkeit: Melanie ist erneut schwanger! Gerüchten zufolge sind die beiden "verwandt", Andi ist allerdings nur ihr angeheirateter Cousin. Mithilfe von City4U rechnet die Jungmutter nun endgültig mit den "Hatern" ab:

# Großes Glück und großer Ärger

"Manchmal ist das größte Glück ganz klein", postet Melanie in ihrer zehnten Schwangerschaftswoche und präsentiert stolz den positiven Teststreifen. Auf Freude stößt sie auch bei vielen Usern, die in Scharen ihre Glückwünsche posten. Aber nicht alle schreiben nette Nachrichten, denn was Melanie am meisten nervt, sind die Gerüchte um die Blutsverwandtschaft zum Kindesvater. "Wir sind NICHT blutsverwandt", betont die im Gespräch. Andis Vater hat Melanies Tante geheiratet, was die beiden zu Cousin und Cousine machte - und das, obwohl sie nicht blutsverwandt sind. Wo die Liebe hinfällt, kann man sich eben meistens nicht aussuchen!

"Ich habe erst im dritten Monat erfahren, dass ich schwanger bin - wegen starker Übelkeit war ich im Spital und dort haben sie mir die überraschende Neuigkeit mitgeteilt", erzählt die Jungmutter.

# Liebesglück trotz der "Hater"

"Im Grunde bin ich mit Andi zusammen, seit ich 17 war. Er war mein erster Mann und wir haben jetzt große Pläne! Wir wollen gemeinsam ein Haus kaufen und heiraten!", verriet Meli schon im letzten Gespräch mit City4U ->HIER geht's zum Artikel. Dass es sich nicht um Inzest handelt, verstehen viele User nicht. "Die meisten Menschen lesen nur die Schlagzeile, doch was wirklich stimmt, beachten sie nicht! Andi und ich sind keine Blutsverwandten und es nervt mich, dass viele User Gerüchte verbreiten. Wir haben keine Inzest-Kinder!", so die Jungmutter verständlich sauer.

Oktober 2017

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr